1 Arbeiten Und lernen Flashcards Preview

Redewendungen > 1 Arbeiten Und lernen > Flashcards

Flashcards in 1 Arbeiten Und lernen Deck (74):
1

durch Abwesenheit glänzen (sal.)

nicht anwesend sein; fehlen

-"has du Christian heute schon gesehen?"
-"Nein, er glänzt schon seit ein paar Tagen durch Abwesenheit."

2

mit Ach und Krach (ugs.)

etwas nur mit großer Mühe schaffen; sehr knapp

"In diesem Semester muss ich mich von Anfang an mehr anstrengen, die letzten Prüfungen habe ich nur mit Ach und Krach geschafft."

3

außer Acht lassen

nicht beachten oder nicht berücksichtigen

"Beim Thema Integration unserer ausländischen Schüler dürfen wir nicht außer Acht lassen, dass alle Mitschüler und Lehrer ihren Beitrag dazu leisten sollten."

4

etwas zu den Akten legen

etwas als erledigt betrachten; nicht mehr darüber sprechen

"Ja, dieses Thema können wir zu den Akten legen."

5

etwas in Angriff nehmen

mit etwas anfangen; etwas entschlossen beginnen

"Nein, aber gleich nach den Prüfungen nehme ich das in Angriff."

6

die Ärmel hochkrempeln (ugs.)

bei einer Tätigkeit tüchtig zupacken

"Na, dann los, da müssen wir jetzt aber die Ärmel hochkrempeln."

7

jemanden oder etwas im Auge behalten

jemanden oder etwas beibachten

"Die neue Mitarbeiterin müssen wir im Auge behalten. Sie ist zu den Kunden nicht sehr freundlich."

8

etwas ins Auge fassen (ugs.)

sich etwas überlegen; sich etwas vornehmen bzw. als Ziel setzen; etwas planen

"Diese Möglichkeit habe ich auch schon ins Auge gefasst."

9

am Ball bleiben (ugs.)

etwas weiterverfolgen; sich dabei nicht ablenken lassen

"Du musst am Ball bleiben, sonst klappt das nicht."

10

etwas auf die lange Bank schieben (ugs.)

etwas immer wieder aufschieben; etwas auf unbestimmte Zeit verlegen

"Schieb es nicht auf die lange Bank, soviel Zeit haben wir nicht mehr."

11

sich kein Bein ausreißen (ugs.)

sich keine Mühe geben; sich nicht besonders anstrengen

"Na ja, du hast dir beim Lernen ja auch keine Bein ausgerissen."

12

auf Biegen und Brechen (ugs.)

etwas unter allen Umständen tun

"Dieses Jahr versucht die Gewerkschaft, auf Biegen und Brechen eine Lohnerhöhung durchzusetzen."

13

blaumachen (ugs.)

nicht in die Schule oder zur Arbeit gehen, weil man keine Lust hat

"Ich bin erst um fünf nach Hause gekommen. Ich bin so müde, ich mache heute blau."

14

Blut und Wasser schwitzen (ugs.)

sehr aufgeregt sein; große Angst haben

"Ich habe bei jeder Frage Blut und Wasser geschwitzt. Ich bin froh, dass es vorbei ist."

15

etwas aus dem Boden stampfen (ugs.)

etwas aus dem Nichts aufbauen

"Ja, das ist toll! Denn dieses Geschäft hat er ganz alleine aus dem Boden gestampft."

16

etwas über die Bühne bringen (ugs.)

etwas erfolgreich durchführen, erledigen

"Sie haben die Verhandlungen sehr gut über die Bühne gebracht. Ohne Sie hätten wir diesen Auftrag sicher nicht bekommen."

17

etwas unter Dach und Fach bringen (ugs.)

etwas zu einem guten Ende führen

"Keine Sorge, bis morgen Abend ist alles unter Dach und Fach gebracht."

18

jemandem die Daumen drücken (ugs.)

jemandem viel Glück und Erfolg wünschen

"Ich drücke dir die Daumen."

19

mehrere Eisen im Feuer haben (ugs.)

mehrere Möglichkeiten haben

"Ich habe mehrere Eisen im Feuer und weiß noch nicht, welchen Job ich nehmen soll."

20

alle Fäden in der Hand halten (ugs.)

alles kontrollieren

"Respekt, unsere neue Filialleiterin hält schon nach zwei Monaten alle Fäden in der Hand."

21

jemandem auf die Finger sehen (ugs.)

jemanden genau kontrollieren

"Schlecht ist er nicht, aber leider nicht der Fleißigste. Man muss ihm immer auf die Finger sehen."

22

Ohne Fleiß kein Preis!

Nur wer bemüht hat Erfolg

"Lust habe ich keine, aber ich brauche dringend eine gute Note und...ohne Fleiß kein Preis."

23

die Flinte ins Korn werfen (ugs.)

zu früh aufgeben; sich entmutigen lassen

"Komm, so schnell musst du nicht die Flinte ins Korn werfen. Wir alle helfen dir. Du schaffst es!"

24

die erste Geige spielen (ugs.)

derjenige sein, der die wichtigen Entscheidungen trifft; die wichtigste Person sein

"Ab heute spielt sie hier die erste Geige."

25

mehr Glück als Verstand haben (ugs.)

sehr viel, besonderes Glück haben

"Ich glaube, ich hatte mehr Glück als Verstand."

26

den Gürtel enger schnallen (ugs.)

weniger Geld ausgeben können; sparen müssen

"Ab nächsten Monat bin ich leider arbeitslos, da müss ich den Gürtel enger schnallen."

27

Hals-und Beinbruch (ugs.)

Viel Glück! Möge es dir gelingen!

"Hals- und Beinbruch! Du schaffst es!"

28

etwas in die Hand nehmen (ugs.)

sich um etwas kümmern

"Das ist lieb von dir, aber ich glaube, ich nehme es selbst in die Hand. Das macht einen besseren Eindruck."

29

zwei linke Hände haben (ugs.)

sehr ungeschickt sein

"Das waäre schön, aber ich habe zwei linke Hände. Das ist nichts für mich."

30

die Hände in den Schoß legen

sich ausruhen; untätig sein

"Danach können Sie die Hände in den Schoß legen und Kaffee trinken."

31

mit Hängen und Würgen (sal.)

mit sehr großer Mühe

"Ich muss leider lernen. Die letzte Prüfung habe ich nur mit Hängen und Würgen bestanden."

32

ein alter Hase sein (ugs.)

langjährige, große Erfahrung in etwas haben

"Frag doch Heinz. Er ist ein alter Hase in Sachen."

33

alle Hebel in Bewegung setzen (ugs.)

alles nur Mögliche tun, um ein Ziel zu erreichen

"Sie wird alle Hebel in Bewegung setzen."

34

alle(s) unter einen Hut bringen (ugs.)

In Übereinstimmung, in Einklang bringen

"Ich weiß nicht, wie ich das alles unter einen Hut bringen soll."

35

schlechte Karten haben

kaum eine Chance auf Erfolg haben

"Was? Der ist aber mutig. Mit seiner Drei in Mathematik im Abiturzeugnis hat er doch aber schlechte Karten."

36

noch in den Kinderschuhen stecken (ugs.)

im Anfangsstadium sein; am Anfang der Entwicklung stehen

"Darüber kann man noch nicht sagen, es steckt noch in den Kinderschuhen."

37

etwas übers Knie brechen (ugs.)

überstürzt entscheiden oder handeln, ohne genug nachgedacht zu haben

"Überlege es dir gut, du hast noch ein wenig Zeit. So etwas kann man nicht übers Knie brechen."

38

sich den Kopf zerbrechen (ugs.)

angestrengt und lange über etwas nachdenken

"Zerbrich dir nicht mehr den Kopf darüber, wie du Heinz sagen sollst, dass du dein Studium abbrechen willst."

39

dastehen wie die Kuh vorm neuen Tor (sal.)

angesichts einer neuen Situation völlig ratlos sein

"Inzwischen geht es ganz gut, aber als ich das erste Mal mit Excel arbeiten musste, stand ich da wie die Kuh vorm neuen Tor."

40

mit seinem Latein am Ende sein (ugs.)

nicht mehr weiterwissen; die Lösung eines Problems nicht finden können

"Eigentlich ganz gut, nur beim Thema E-Learning war ich mit meinem Latein am Ende."

41

auf dem Laufenden sein (ugs.)

bestens über Neueste informiert sein

"Als Direktorin muss man immer auf dem Laufenden sein."

42

eine lange Leitung haben (ugs.)

etwas sehr langsam begreifen

"Hey, das ist eine prime Idee. In Sprachen bin ich gut, aber bei Zahlen habe ich oft eine lange Leitung."

43

sich auf seinen Lorbeeren ausruhen (ugs.)

sich nach einem großen Erfolg nicht mehr anstrengen

"Der junge Schauspieler ruhte sich nicht auf seinen Lorbeeren aus-erst besitzte er eine Nebenrolle, voriges Jahr schon eine Hauptrolle und heute ist er ein Superstar."

44

in der Luft hängen (ugs.)

unsicher sein; nicht wissen, wie es weitergehen soll

"Jetzt hänge ich total in der Luft."

45

viel um die Ohren haben (ugs.)

sehr beschäftigt sein; viel zu tun haben

"Tut mir leid, diese Woche wird das nichts, ich habe momentan zu viel um die Ohren."

46

die Ohren spitzen (ugs.)

aufmerksam zuhören; gut aufpassen

"Ich lese euch jetzt eine kurze Geschichte vor. Danach werde ich euch Fragen dazu stellen. Spitzt also gut die Ohren!"

47

etwas auf der Pfanne haben (sal.)

etwas Besonderes leisten können; große Fähigkeiten haben

"Ehrlich gesacht, er hat mich sehr entäuscht. Ich dachte, er hätte mehr auf der Pfanne."

48

das Pferd beim Schwanz aufzäumen (ugs.)

etwas völlig verkehrt anfangen

"Ja, aber du zäumst das Pferd beim Schwanz auf! Probier es doch mal anders...!"

49

mit seinen Pfunden wuchern (geh.)

von seinen Begaben, Talenten und Kenntnissen profitieren

"So konnte ich mit meinen Pfunden wuchern."

50

von der Pike auf

von Anfang an; von Grund auf

"Das ist keine Kunst für mich. Ich habe meinen Beruf von der Pike auf gelernt."

51

der tote Punkt

ein Stadium, in dem keine Fortschritte mehr gemacht werden

"Zunächst ging die Arbeit der Forschungsgruppe gut voran, aber seit Monaten gibt es nun schon keine Erfolg mehr. Die Forschungen sind an einem toten Punkt angelangt."

52

aus dem Rahmen fallen

ungewöhnlich sein

"Sehr interessant! Sie fällt aus dem Rahmen und verspricht dadurch großen Erfolg."

53

die Rechnung ohne den Wirt machen (ugs.)

die entscheidende Person nicht berücksichtigen und deshalb keinen Erfolg erziehen

"Leider hatte er die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Er hat unseren Chef nicht rechtzeitig informiert, und der hat den Vorschlag deshalb abgelehnt."

54

im Sande verlaufen (ugs.)

ohne Ergebnis, erfolglos bleiben; in Vergessenheit geraten

-"Max, hat es eigentlich mit einem Vertrag mit der Firma geklappt?"
-"Nein, leider nicht. Die Verhandlungen sind im Sande gelaufen."

55

fest im Sattel sitzen (ugs.)

eine sichere, ungefährdete Position haben

"Er sitzt doch seit Jahren fest im Sattel."

56

über seinen Schatten springen (ugs.)

sich erfolgreicher als bisher bemühen; Dinge tun, die eine große Überwindung kosten

"Wann willst du endlich über deinen Schatten springen?"

57

die Schulbank drücken (ugs.)

in die Schule gehen; eine Ausbildung, eine Lehre machen

"Und jetzt drückt sie mit 50 nochmal die Schulbank und lernt einen neuen Beruf."

58

Schwein haben (sal.)

großes Gluck haben

"Ja, ich hatte Schwein!"

59

ein zweischneidiges Schwert sein

etwas hat Vor- und Nachteile

-"Für die Werbung beauftragen wir künftig eine externe Firma."
-"Hm...das ist ein zweischneidiges Schwert."

60

etwas aufs Spiel setzen (ugs.)

viel riskieren

"Ich glaube, er setzt dadurch seinen Arbeitsplatz aufs Spiel."

61

bei jemandem einen Stein im Brett haben (ugs.)

bei jemandem besonders beliebt sein

"Ja, und am besten soll Heinz das vorschlagen, er hat bei ihm einen Stein im Brett."

62

in den Sternen stehen

noch völlig ungewiss sein

"Ach, das steht noch in den Sternen."

63

auf dem Teppich bleiben (ugs.)

den Bezug zur Realität nicht verlieren

"Liebe Kollegan, wir sollten auf dem Teppich bleiben. Euer Vorschlag klingt zwar sehr gut, aber die neuen Machinen sind viel zu teuer."

64

Übung macht den Meister.

Nur wer viel übt, kann etwas richtig und gut erlernen

"Warum gibst du so schnell auf? Sei geduldigt! Übung macht den Meister."

65

ins kalte Wasser springen (ugs.)

sich in einer neuen Situation oder bei einer neuen Aufgabe bewähren müssen; auch: unvorbereitet sein

"Nach dem Abitur ist sie ins kalte Wasser gesprungen. Sie ging zum Studium an eine Üniversität, über 500 Kilometer von ihrer Heimatstadt entfernt. Dort kannte sie keinen Menschen."

66

etwas in die Wege leiten

etwas vorbereiten; etwas in Gang setzen

"Leiten Sie dazu bitte alles Notwendige in die Wege."

67

die Weichen für etwas stellen (geh.)

die beabsichtige Entwicklung von etwas festlegen

"Überlege dir gut, was du studieren willst! Mit dieser Entscheidung stellst du die Weichen für deine Zukunft."

68

viel Wind um etwas machen (ugs.)

einer Sache übertrieben große Bedeutung geben oder zu große Beachten schenken

"Ich verstehe nicht, warum alle so viel Wind um die Zwischenprüfung machen, so wichtig ist sie doch nicht."

69

sich an etwas die Zähne ausbeißen (ugs.)

trotz großer Bemühungen ein Problem oder eine Aufgabe nicht lösen können

"Na, konntet ihr die Hausaufgaben dieses Mal lösen oder habt ihr euch daran wieder die Zähne ausgebissen?"

70

Kommt Zeit, kommt Rat.

Wenn man Geduld hat, finder man meistens eine Lösung.

"Kommt Zeit, kommt Rat."

71

die Zeite abbrechen (ugs.)

umziehen, woanders hingehen; die Arbeitsstelle wechseln

"Den Kollegen Schneider habe ich lange nicht mehr gesehen."
"Ja, der hat hier alle Zeite abgebrochen und ist mit seiner Familie vor drei Monaten nach Hamburg gezogen."

72

das Zeug zu etwas haben (ugs.)

die nötigen Fähigkeiten für etwas haben

"Ich schlage Sie als Gruppenleiter vor. Sie haben das Zeug dazu!"

73

sich ins Zeug legen (ugs.)

sich sehr anstrengen

"Sie haben sich bei der Vorbereitung mächtig ins Zeug gelegt."

74

das A und O sein (ugs.)

das Wichtigste

"Lerne das Einmaleins richtig, das ist das A und O der Mathmatik!"