8 Kommunikation Flashcards Preview

Redewendungen > 8 Kommunikation > Flashcards

Flashcards in 8 Kommunikation Deck (49):
0

an der richtigen Adresse sein (ugs.)

sich an die zuständige (richtige) Person oder Stelle gewandt haben

-"Kann ich mit dem Abiturzeugnis aus meiner Heimat hier studieren?"
-"Ich habe keine Ahnung. Ruf das Akademische Auslandsamt an, da bist du an der richtige Adresse."

1

(an etwas) Anstoß nehmen

sich (über etwas) ärgern

"Laut eigener Aussage nehmen viele ausländische Mitbürger Ansoß daran, dass Deutsche sehr oft in gebrochenem Deutsch mit ihnen sprechen"

2

jemanden auf den Arm nehmen (ugs.)

sich über jemanden lustig machen; jemandem in Scherz etwas Unwares sagen

-"Das glaube ich nicht, da hat er dich sicher auf den Arm genommen. Das tut er gern."

3

jemandem die Augen öffnen

jemandem sagen oder zeigen wie unerfreulich etwas wirklich ist

"Na, da muss ihr dringend jemand die Augen öffnen."

4

jemandem gehen die Augen auf (ugs.)

jemand durchschaut etwas plötzlich

"Jetzt gehen mir die Augen auf! Deswegen..."

5

nur Bahnhof verstehen (ugs.)

etwas nicht richtig oder überhaupt nicht verstehen

-"Kannst du mir bitte beim Ausfüllen der Formulare helfen?"
-"Ich kann es versuchen, aber ich sage dir ehrlich, bei diesen Formularen verstehen selbst Deutsche oft nur Bahnhof."

6

jemandem einen Bären aufbinden (ugs.)

jemandem etwas Unwahres so erzählen, dass er es glaubt

-"Das stimmt nicht! Da hat er dir einen Bären aufgebunden."

7

etwas zum Besten geben

etwas erzählen, um die Leute zu unterhalten

-"Mein Opa hat viele Geschichten aus seiner jugend zum Besten gegeben, und wir mussten viel Lachen."

8

etwas durch die Blume sagen (ugs.)

etwas nicht direkt sagen, sondern nur andeuten

-"Kann es sein, dass du gestern bis spät am Abend gearbeitet hast?"
-"Du muss mir nicht durch die Blume sagen, dass ich sehr schlecht aussehe."

9

jemandem etwas aufs Butterbrot schmieren (sal.)

jemandem (wiederholt) Vorwürfe machen; ihn kritisieren

"Es tut mir Sehr leid, und ich habe mich schon bei dir entschuldigt. Aber du musst mir meine Lüge auch nicht immer wieder aufs Butterbrot schmieren."

10

jemanden für dumm verkaufen (ugs.)

jemanden täuschen wollen

"Willst du mich für dumm verkaufen?"

11

ein heißes Eisen sein (ugs.)

eine schwierige Sache / ein Problem sein

"Ich weiß, es ist ein heißes Eisen. Trotzdem schlage ich vor, dass..."

12

den Faden verlieren (ugs.)

beim Sprechen nicht mehr genau wissen, was man eigentlich sagen wollte

"Aber leider hat die Moderatorin immer wieder den Faden verloren."

13

den Finger auf die Wunde liegen

deutlich auf ein Übel oder ein Problem hinweisen

"Der Autor legte den Finger auf die Wunde."

14

jedes Wort auf die Goldwaage legen (ugs.)

eine Äußerung wörtlich nehmen; sehr vorsichtig sein und genau überlegen,was man sagt

"Fang bitte keine Diskussion mit ihnen an. Sie legen jedes Wort auf die Goldwaage und sind schnell beledigt."

15

bei jemandem fällt der Groschen (ugs.)

jemand versteht endlich etwas

"Ach, jetzt fällt bei mir der Groschen! Im Unterricht habe ich das nicht verstanden."

16

etwas in den falschen Hals bekommen (ugs.)

Etwas missverstehen und deshalb übel nehmen

"Ich glaube, du hast da etwas in den falschen Hals bekommen. 'Schwein haben' bedeutet großes Glück zu haben."

17

jemandem sein Herz ausschütten (gehobene)

jemandem alle seine Sorgen erzählen

"Gestern habe ich meiner Freundin Hanna mein Herz ausgeschüttet."

18

etwas auf dem Herzen haben (ugs.)

einen Wunsch / ein Problem haben und eigentlich mit jemandem darüber sprechen wollen

-"Hast du etwas auf dem Herzen?"

19

jemandem Honig um den Mund / ums Maul schmieren (sal.)

jemandem schmeicheln, um bei ihm etwas zu erreichen

"Wir müssen wir unserer Chefin Honig um den Mund schmieren"

20

jemanden / etwas durch den Kakao ziehen (ugs.)

sich über jemanden oder etwas lüstig machen

"Du hast mich mal wieder vor all meinen Freunden durch den Kakao gezogen."

21

die Kirche im Dorf lassen (ugs.)

etwas vernünftig betrachten; nicht übertreiben

"Komm, lass die Kirche im Dorf."

22

jemandem etwas an den Kopf werfen (ugs.)

etwas Unfreundliches oder Freches sehr direkt zu jemand sagen

"Wir hatten Streit und ich habe ihr an den Kopf geworfen, dass sie die unordlichste Person ist, die ich kenne."

23

kurz angebunden sein

wenig sprechen; unfreundlich, unhöfflich sein

"Er war am Telefon so kurz angebunden."

24

frei von der Leber weg reden (ugs.)

ganz offen sprechen; das sagen, was man denkt

"Und mir gefällt, dass sie frei von der Leber weg redet."

25

etwas aus der Luft greifen (ugs.)

etwas frei erfinden; etwas behaupten, was in Wirklichkeit gar nicht existiert

"Diese Geschichte ist völlig aus der Luft gegriffen."

26

Es herrscht dicke Luft (ugs.)

Es gibt Streit.

"Bei uns herrscht im Moment dicke Luft. Kurz bevor du gekommen bist, haben sie mal wieder gestritten."

27

jemand lügt wie gedrückt (ugs.)

jemand sagt ständig die Unwahrheit

"Ich hatte dich gewarnt. Alle wissen, dass sie lügt wie gedruckt."

28

jemanden / etwas madig machen (sal.)

über jemanden / etwas schlecht sprechen

"Das stimmt nicht. Aber Frau Hauser macht ja alles madig."

29

jemandem nach dem Mund reden

jemandem immer zustimmen und das sagen, was er gern hören will

-"Sie sagt dem Chef immer was er hören will."
-"Ja, das regt mich auf! Ständig redet sie ihm nach dem Mund."

30

den Nagel auf den Kopf treffen (ugs.)

das Wesentliche einer Sache erkennen und sagen

"Und mit dem, was er sagt, trifft er meistens den Nagel auf den Kopf."

31

jemandem etwas auf die Nase binden (ugs.)

jemandem etwas sagen

"Aber das werde ich Uta nicht auf die Nase binden."

32

sich in die Nesseln setzen (ugs.)

sich durch eine Handlung oder Äußerung in eine unangenehme Situation bringen

"Oh, jetzt habe ich mich bei meiner Kollegin in die Nesseln gesetzt!"

33

ganz Ohr sein (ugs.)

sehr aufmerksam zuhören

"Ich bin ganz Ohr. Warum fragst du eigentlich?"

34

auf den Ohren sitzen (sal.)

nich zuhören, was jemand sagt

"Na oft sitzt du auf den Ohren, wenn ich dir etwas erzähle"

35

Öl ins Feuer gießen (ugs.)

durch Äußerungen oder Taten ein Problem noch verstärken, eine umstrittene Aussage unterstützen

36

jemandes wunder Punkt

das Thema, über das jemand nicht gern spricht

"Er hat seine Prûfung wieder nicht bestanded, und das ist sein wunder Punkt"

37

jemandem Rede und Antwort stehen

jemandem erklären, warum man etwas getan hast

"Jetzt muss sie ihren Eltern Rede und Antwort stehen."

38

jemandem Salz in / auf die Wunde streuen

jemandem eine unangenehme Sache durch eine Äußerung noch schlimmer empfinden lassen

"Mit meiner Frage habe ich Salz in die Wunde gestreut."

39

jemanden auf die Schippe nehmen (sal.)

sich über jemanden lustig machen; einen Scherz mit jemandem machen

"Du willst mich wohl auf die Schippe nehmen?"

40

von den Socken sein (sal.)

(angenehm) überrascht sein

"Das ist toll, ich bin von den Socken."

41

viel Staub aufwirbeln (ugs.)

große Aufregung verursachen

"Dieser Fall wird noch viel Staub aufwirbeln."

42

sich in Ton vergreifen

jemandem gegenüber frech, unhöflich sprechen

"Er hat sich ihnen gegenüber in Ton vergriffen."

43

wie ein Wasserfall reden (ugs.)

viel and ohne Pause sprechen

"Sie redet wie ein Wasserfall. Kein anderer kommt bei ihr zu Wort."

44

ein Wink mit dem Zaunpfahl (ugs.)

ein sehr deutlicher Hinweis

"Das war ja ein Wink mit dem Zaunpfahl."

45

jemandem das Wort aus dem Mund nehmen (ugs.)

etwas äußern, was eine andere Person auch gerade sagen wollte

"Du nimmst mir das Wort aus dem Mund! Das wollte ich gerade sagen."

46

jemandem jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen müssen (ugs.)

nur langsam und schwer informationen von jemandem erhalten

"Aber du kennst Herrn Berger, er spricht nicht viel. Ich musste ihm jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen."

47

seine Zunge im Zaum halten (ugs.)

vorsichtig in seinen Äußerungen sein; etwas nicht verraten

"Ich hoffe, du kannst deine Zunge im Zaun halten."

48

sich auf die Zunge beißen (ugs.)

etwas nicht sagen; eine Äußerung im letzten Moment unterdrücken

"Ich konnte mir gerade noch auf die Zunge beißen."