4 Hormone - Teil1 Flashcards Preview

Biochemie 2 > 4 Hormone - Teil1 > Flashcards

Flashcards in 4 Hormone - Teil1 Deck (41):
0

Wo wird MSH produziert?

IM Hypophysenmittellappen

1

Welche Stoffe produziert der Hypothalamus?

- Releasing-Hormone
- Inhibiting-Hormone
- ADH und Oxytocin

2

Wie gelangt ein Hormon durch parakrine Sekretion an seine Zielzelle?

- durch Diffusion

3

Ausgangssubstanz der Steroid-Hormone ist....

- Cholesterin

4

Wie werden hydrophile Hormone freigesetzt?

- durch Exozytose

5

Wie werden Steroidhormone freigesetzt?

- durch Diffusion

6

Wie werden AS-Derivate bzw. Peptid-/Proteohormone abgebaut?

- Desaminierung und Demethylierung

7

Wie wirken lipophile Hormone auf die Zielzellen?

- binden an nukleäre (intrazelluläre) Hormonrezeptoren

8

Nennen Sie Beispiele für lipophile Hormone

- Steroidhormone
- SD-Hormone
- Vitamin-D-Hormon
- Eicosanoide

9

Wie werden lipophile Hormone im Blut transportiert?

- gebunden an spezifische oder unspezifische Transportproteine

10

Beschreiben Sie den intrazellulären Wirkmechanismus der lipohilen Hormone

- Hormon bindet an nukleären Hormonrezeptor
- Ausbildung eines Hormon-Rezeptor-Komplex
- durch Kernimportsequenzen wird Komplex in den Zellkern transloziert
- bindet dann als Transkriptionsfaktor an Hormon-Response-Element der DNA

11

Woraus bestehen nukleäre Hormonrezeptoren?

- aus einer konservierten DNA-Bindungsdomäne und einer weniger konservierten Hormon-Bindungsdomäne

12

Woraus besteht ein Zinkfinger?

- ein Zinkion ist über jeweils 2 Cystein und 2 Histidinreste koordinativ gebunden

13

An welche Stelle der DNA binden die Zinkfinger?

- an das Hormon-Response-Element

14

Beschreiben Sie den Wirkmechanismus der hydrophilen Hormone

- wirken über extrazellulären Membranrezeptor
- lösen über Second-Messenger Signalkaskaden aus

15

Nennen Sie Beispiele für hydrophile Hormone

- AS-Derivate (Ausnahme SD-Hormone)
- Peptid-/Proteohormone

16

cAMP ist ein...

- Phosphorsäurediester

17

Wie wird cAMP gebildet?

- durch die Adenylatzyklase: ATP -> cAMP + PPi

18

Wie erfolgt der Abbau des cAMP?

- über die Phosphodiesterase zu 5'-Adenosinmonophosphat

19

Wie wirkt das cAMP?

- bindet an die hemmende UE der heterotetrameren PKC
- diese zerfällt dann und die katalytischen UE werden freigesetzt

20

Die meisten Enzyme werden durch Dephosphorylierung aktiviert und durch Phosphorylierung inaktiviert? Für welche Enzyme gilt dies nicht?

- Glykogenphosphorylase
- TAG-Lipase
- Cholesterinesterase
- Phosphorylase-Kinase
- Fructose-2,6-Bisphosphatase

21

Beschreiben Sie das Wirkprinzip des Choleratoxins

- modifiziert UE des Gs-Proteins: ADP-Ribosylrest aus NAD+ wird kovalent an UE des Gs gebunden
- damit steigt Aktivität der AC -> cAMP wird vermehrt produziert
- PKA aktiv, öffnet Cl-Kanäle -> Cl-Ausstrom + hemmt die Na-H-Austauscher

22

Beschreiben Sie das Wirkprinzip des Diphterietoxins

- benutzt NAD+ als Ribosyldonor (ist eine Ribosyltransferase)
- inaktiviert einen Elongationsfaktor durch Anhängen eines ADP-Ribosylrests
- damit Hemmung der Proteinsynthese

23

Calmodulin bindet...

in der Zelle insgesamt 4 Ca-Ionen

24

Phospholipase C wird aktiviert durch....

- Gq-Proteine und Tyrosinkinasen

25

Welche Funktion hat die PLC?

- spaltet das P-Lipid PIP2 (in Zellmembran) und IP3 + DAG

26

Was ist PIP2

- ein Phospholipid, das Fettsäuren enthält, die für die Synthese des CoA notwendig ist

27

Durch die PLC wird PIP2 in IP3 und DAG gespalten. Welche Funktion haben diese beiden jeweils?

- IP3 ist hydrophil, bindet an Rezeptorendes ER und setzt dort Ca frei
- DAG: ist hydrophop und aktiviert die PKC

28

Welche Voraussetzung ist für die Aktivität des PKC nötig?

- hohe intrazelluläre Ca-Konzentrationen

29

Wie wird NO gebildet?

- über eine NO-Synthase aus Arginin

30

Welche Guanylatzyklasen gibt es?

- membranständige Guanylatzyklase
- lösliche Guanylatzyklasen

31

Welche Funktion hat die membranständige Guanylatzyklase und wie wird sie aktiviert?

- wird aktiviert durch extrazellulär bindenden Proteins an Membranrezeptor (z.B. ANP)
- synthetisiert cGMP aus GTP

32

Welche Funktion hat die lösliche Guanylatzyklase? Wie wird sie aktiviert?

- aktiviert über NO, dass in die Zelle gelangt und die Guanylatzyklase aktiviert
- produziert cGMP aus GTP

33

Phosphodiesterasen werden u.a. aktivert durch....

cGMP

34

Was ist ADH?

- ein Peptid aus 9 AS

35

Welche Wirkung hat ADH?

- Vasokonstriktion und erhöht den Gefäßtonus
- führt zu einem vermehrten Einbau von AQP in Wand des Sammelrohrepithels

36

Überprüfen Sie folgende Aussage: Alkohol hemmt die ADH-Ausschüttung

Richtig

37

Was ist Oxytocin?

- ein Peptid aus 9 AS

38

Wie wird die Oxyotocin-Freisetzung stimuliert?

- taktile Stimulation der Brustwarze durch Säugling
- Dehnung der Genitalorgane bei der Geburt

39

Welche Wirkung hat das Oxytocin?

- führt zu einem Milcheinschuss
- steigert die Wehen

40

Was ist Prolaktin?

- Glykoprotein