Heß: Einkauf Flashcards Preview

Logistik, Einkauf, Produktion > Heß: Einkauf > Flashcards

Flashcards in Heß: Einkauf Deck (42)
Loading flashcards...
1

Was drückt die Wertschöpfungstiefe eines Unternehmens aus? Welcher Trend ist zu erkennen?

der Anteil des Umsatzes, der durch die Leistungen des Unternehmens erzeugt wird
Vereinfacht: Umsatz - Einkaufsvolumen = Wertschöpfungstiefe

Trend geht in vielen Branchen zur weiteren Senkung der Wertschöpfungstiefe (heute in einzelnen Firmen nur noch ca 10%)

2

Wie berechnet man die Gewinnsteigerung durch Einkaufskostensenkung?

(Materialkostenanteil x Prozentuale Einkaufskostensenkung)/Umsatzrendite

3

Was ist der Beitrag des Einkaufs zur Kostenposition des Unternehmens? (4 Punkte)

- Objektkosten (Material, Service, Wartung)
- Bezugskosten (Transport, Lager/Bestand)
- Kosten der Beschaffung (Bestellprozesskosten, Ausschreibungsprozess)
- Kosten fehlerhafter Qualität und unpünktlicher Lieferung (Reklamation, Umplanung in der Fertigung)

4

Wie kann man einen Beitrag zur Steigerung des Kundennutzens leisten? (4 P. + je ein Beispeil)

- Überlegene Logistikleistung: Schnelle Reaktion bei starker Volatilität im Abverkaufsmarkt

- Überlegene Qualität (Fehlerfreiheit): Toyota als gleichermaßen positives und negatives Beispiel

5

Wie kann man einen Beitrag zur Steigerung des Kundennutzens leisten? (4 P.)

- Überlegene Logistikleistung: Schnelle Reaktion bei starker Volatilität im Abverkaufsmarkt

- Überlegene Qualität (Fehlerfreiheit): Toyota

- Überlegene Qualität (Leistung): Gewichtsreduzierung i.d. Autoindustrie

- Innovation: Speedfactory adidas/Oechsler -> Individuelle Schuhe/Schnelle Lieferung

6

Was sind die 4 ethischen Problemfelder und Hebel?

- Einhaltung von Öko- und Sozialstandards
- Bestechung der Einkäufer
- Unfairer Umgang mit Lieferanten
- Produktsicherheit zugekaufter Komponenten

7

Welche sind die Ziele der Beschaffung in Anbetracht des Dreiecks für ethische Ziele?

Welche zwei Nebenziele sind dabei zu beachten?

- Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens
- Versorgungskosten/Anschaffungskosten / Total Cost
- Versorgungssicherheit / Qualität

Nebenbei: Agilität (=wie schnell kann man die Supply Chain anpassen?) und Reagibilität (=Reaktionsfähigkeit)

8

Unterscheide die Begriffe Beschaffung (Procurement) und Einkauf (Purchasing).

Beschaffung:
umfassender Begriff der Versorgung des Unternehmens mit Gütern und Dienstleistungen

Einkauf:
klassisch Einkauf-> kaufmännische Abwicklung der Versorgung des Unternehmens

strategischer (moderner) Einkauf-> steuert Schnittstelle zu den Lieferanten (=Supply Management)

9

Erkläre Supply Management.

ganzheitliche Gestaltung und Steuerung der Versorgung einer Organisation mit Gütern und Dienstleistungen. Es ist damit cross-funktional angelegt.

10

Wie läuft ein Ausschreibungsprozess ab?

1. Bedarf definieren
2. Lieferanten anfragen
3. Angebote vergleichen
4. Angebote verhandeln
5. Auftrag vergeben (Rahmen-)Vertrag schließen
6. Verträge überwachen und steuern

11

Welche Methoden/Vorangehensweisen gibt es in der Lieferantenidentifikation und Lieferantenvorauswahl?

- Lieferantenselbstauskunft
- Lieferantenbesuche
- Lieferantenaudits

12

Welche Arten von Anfragen gibt es?

Funktionale Anfragen (Konzeptwettbewerb):
Funktionen werden beschrieben, die der Lieferant mit seiner Leistung erfüllen muss (Lastenheft)

spezifische Anfragen:
-> technische Details der Problemlösung (z.B. Konstruktionsvorschriften, Materialart) werden exakt vorgeschrieben (Pflichtenheft)

13

Was sind Vor- und Nachteile eines Konzeptwettbewerbs?

Vorteile:
- Kompetenz, Einfachheit, neue Ideen

Nachteile:
- Vergleichbarkeit, Lieferanten müssen mitmachen so ein Konzept zu erstellen

14

Unterscheide die Formale und die Materielle Angebotsprüfung.

Formale Angebotsprüfung:
- Entspricht das Angebot den formalen Anforderungen der Anfrage (bzw. Ausschreibung)
Bsp. für Prüfkritierien: Leistungsanforderungen, Mengenanforderungen

Materielle Angebotsprüfung:
- Prüfung der Angebote daraufhin, welches für das Unternehmen am Besten ist.
Methoden: Preisvergleich bzw. Preisbeurteilung, Leistungsaspekte mit Scoringmethode

15

Welche 3 Methoden zur Preisbeurteilung gibt es?

Preisbeobachtung, Preisvergleich, Preisstrukturanalyse

16

Erläutere die Preisbeurteilungsmethode der Preisbeobachtung.

- Analyse der Veränderung des Preises eines Objektes über die Zeit

- Ziel: Preisprognose, Beurteilung der Günstigkeit eines Preises

- Anwendung: Produkte mit starker Volatilität der Preise (Rohstoffe, Nahrungsmittel, Energie)

17

Erläutere die Preisbeurteilungsmethode des Preisvergleiches.

- Vergleich der Preise verschiedener Lieferanten
-> einer bestimmten Leistung
-> unterschiedlicher Leistungen

- Ziel: Identifikation des besten Angebots, Basisinformation für Verhandlungen

- Anwendung: Produkte, die zu unterschiedlichen Preisen/Qualitäten angeboten werden

18

Erläutere die Preisbeurteilungsmethode der Preisstrukturanalyse.

- Analyse der Zusammensetzung der Preise eines Lieferanten aus Kostenbestandteilen und Gewinn

- Ziel: Überprüfung der Angemessenheit eines Preises, Basisinformation für Verhandlung

- Anwendung: A-Teile, Einfluss auf die Preishöhe ist vorhanden

19

Beschreibe die 6 Schritte der Scoringmethode (Nutzwertanalyse) für die Lieferantenauswahl.

1. Festlegung der Anforderungen an Lieferanten (ggf. KO-Kriterien)
2. Formulierung von Kategorien für den Erfüllungsgrad der Anforderungen
3. Gewichtung der Anforderungen: Summe der Gewichte ergibt 100%
4. Bewertung der Lieferanten/der Angebote und Erstellung der Nutzwertmatrix
5. Addition der Nutzwerte je Lieferant

20

Beschreibe die 6 Schritte der Scoringmethode (Nutzwertanalyse) für die Lieferantenauswahl.

1. Festlegung der Anforderungen an Lieferanten (ggf. KO-Kriterien)
2. Formulierung von Kategorien für den Erfüllungsgrad der Anforderungen
3. Gewichtung der Anforderungen: Summe der Gewichte ergibt 100%
4. Bewertung der Lieferanten/der Angebote und Erstellung der Nutzwertmatrix
5. Addition der Nutzwerte je Lieferant

21

Was sind typische Auswahlkriterien im Rahmen der Lieferantenauswahl?

- Allgemeine Unternehmensdaten
- Service und Logistikleistung
- Produktbezogene Daten
- Beziehung zum Lieferanten
- Preis und Kondition

22

Was sind Vor- und Nachteile der Scoring-Methode?

Vorteile:
- Schafft Transparenz über die Kriterien der Entscheidungsfindung und deren Gewichtung
- Unterstützt eine regelkonforme Vergabe von Aufträgen (Compliance)
- dient als Kommunikationsinstrument
- unterstützt die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit

Nachteile:
- Insgesamt führt die Methode zur Scheingenauigkeit und öffnet Türen zur Manipulation, Einflussnahme auf
-> Gewichtung
-> Kriterienauswahl
-> Kategoriegrenzen
- Umgang mit KO-Kriterien und dominierenden Kriterien (Preis) ist schwierig

23

Was sind wesentliche Vertragsbestandteile bzgl. Preis und Konditionen?

- Preis und Preisbestandteile
- Beschaffenheit des Materials
- Zahlungszeitpunkte
- Menge
- Zahlungsort
- Währung
- Rabatte / Skonti
- Eigentumsübergang
- Risiken und Qualität

24

Was sind wesentliche Vertragsbsstandteile bzgl. Leistung?

- Verpackung
- Partnerschaft
- Recht
- INCOTERMS (Regeln Kosten u. Gefahrenübergang im Liefergeschäft)
- Erfüllungsort
- Erfüllungszeit

25

Für was steht INCOTERMS und welche 2 Terms gibt es?

International Commercial Terms

EXW (ex works=ab Werk:
- Gruppe E (Abholklausel)
- alle Transporte
- ab Werk

DDP (Delivery Duty Paid):
- Gruppe D
- alle Transporte
- Geliefert verzollt

26

Für was steht INCOTERMS und welche 2 Terms gibt es?

International Commercial Terms

EXW (ex works=ab Werk:
- Gruppe E (Abholklausel)
- alle Transporte
- ab Werk

DDP (Delivery Duty Paid):
- Gruppe D
- alle Transporte
- Geliefert verzollt

27

Mit e-Sourcing und e-Auction werden Ausschreibungsprozesse durch SRM-Systeme unterstütz. Welche Unterstützungen bietet die Softwareunterstützung an?

SRM = Supplier Relationship Management

- Lieferanten identifizieren (Lieferantensuche und Auswahl)
- Anfrage erstellen (RFQ erstellen, Dokumentenmanagement, RFQ versenden)
- ändern
- Angebote vergleichen
- verhandeln
- steuern

28

Was sind Vorteile und Probleme des e-Sourcing und der e-Auction?

Vorteile:
- Materialkosten
- Prozesskosten
- Leistungsvorteile

Nachteile:
- Investitionskosten
- Abbildung komplexer Prozesse ist schwierig

29

Welche Methoden zur Disposition und Bestellung gibt es?

- Bedarfsträger identifiziert fallweise den Bedarf
- Dispositionsverfahren
- Bestellverfahren
- Supplier Managed Inventory

30

Unterscheide Vorrats- und auftragsbezogene Beschaffung.

Vorratsbeschaffung:
Ware wird auf Lager beschafft, kein Bezug zu aktuellen -Aufträgen

Auftragsbeschaffung:
Beschaffung erfolgt mit direkten Bezug auf einen konkreten Auftrag