Psychodynamische Ansätze Flashcards Preview

Angststörungen > Psychodynamische Ansätze > Flashcards

Flashcards in Psychodynamische Ansätze Deck (15):
1

Was ist laut Sigmund Freud die Erklärung für eine Angststörung?

> Der Phobie liegt ein Triebkonflikt zugrunde
> Phobie ist Ergebnis eines Abwehrmechanismus (Verschiebung): Angst wird auf ein harmloses Objekt verschoben

2

Was sind neuere Psychodynamische Ansätze zur Erkärung von Angststörungen?

1. Ungelöster Abhängigkeits - Autonomie - Konflikt (Shear et al, '93)
2. Unsicher - vermeidender Bindungsstil (Bowlby, '73)
3. Zentrales Beziehungskonfliktthema (Luborsky, '95)

3

Was sind typische Psychoanalytische Techniken?

> therapeutische Neutralität
> freie Assoziation
> Deutung
> Übertragungsreaktion
> Durcharbeiten

4

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

-> Was sind die zentralen Bestandteile?

1. Zentrales Beziehungskonfliktthema
2. Aufgabe des Therapeuten
3. Expressive Interventionen

5

Was wird im "Zentralen Beziehungskonfliktthema" behandelt (Supp - expr. Th.)

> Wunsch (W: Ich wünschte, dass Person X...)
> Reaktion der anderen Person (RO: "Aber Person X wird...")
> Reaktion des Selbst (RS: "Deshalb werde ich ...")

6

Was ist die Aufgabe des Therapeuten in der Supportiv - expressiven Therapie?

Identifikation des zentralen Beziehungskonfliktthemas

7

Was versteht man in der Supportiv - expressiven Therapie der Sozialphobie unter "Expressiven Interventionen"?

> Analyse von Beziehungsepisoden, von denen Pat. berichtet
> Bearbeitung des ZBKT durch Analyse von Übertragung und Gegenübertragung
> Durcharbeiten des ZBKT in versch. Bezieungen

8

Was sind die 6 Prinzipien in der Supportiv - expressiven Therapie der Sozialphobie?

Prinzip 1: Kognitive Vorbereitung
Prinzip 2: Affektive Vorbereitung
Prinzip 3: Aufdecken und Durcharbeiten überhöhter Erwartungen
Prinzip 4: Selbstexposition
Prinzip 5: Innerer Dialog
Prinzip 6: Respekt

9

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

Prinzip 1

Kognitive Vorbereitung
-> Informationen über pathologische Natur der Symptome, Notwendigkeit der Behandlung + Ablauf der Behandlung
-> hat supportiven Effekt

10

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

Prinzip 2

Affektive Vorbereitung
-> zentrale Rolle der Scham für Aufrechterhaltung der Symptome bewusst machen
-> ZBKT erarbeiten

11

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

Prinzip 3

Aufdecken und Durcharbeiten überhöhter Erwartungen
-> TH konfrontiert Patienten mit überhöhten Ansprüchen
-> Deutung der Projektion auf andere
-> Bewusstmachen überhöhter Ansprüche an den Therapeuten

12

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

Prinzip 4

Selbstexposition
> Patient konfrontiert sich mit Angst auslösenden Situationen
> Ziel: Modifikation des ZBKT

13

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

Prinzip 5

Innerer Dialog
-> Patient lernt, sich vor der Exposition Mut zuzusprechen
-> z.T. schrittweise Internalisierung eines den Selbstwert regulierenden inneren Objekts (Strukturbildung)

14

Supportiv - expressive Therapie der Sozialphobie

Prinzip 6

Respekt
-> TH vermittelt dem Patienten Respekt

15

Wirksamkeitsvergleich von KVT + Psychodynamischer Therapie bei Sozialer Phobie

-> Response
-> Remission

1. KVT + Psychodyn. Therapie: signifikant der Warteliste überlegen (bzgl. Response + Remission)
2. KVT signitifikant überlegen bzgl. Remission aber nicht Response

- signifikante Unterschiede/Vorzüge der KVT bzgl. der Maße von Sozialer Phobie + interpersonaler Probleme, nicht jedoch bzgl. Depressionswerten