Einführung Flashcards Preview

Logistik > Einführung > Flashcards

Flashcards in Einführung Deck (8)
Loading flashcards...
1

Nachschub (militärisch)

- die richtigen Güter
- in der richtigen Menge
- am richtigen Ort

2

Aufgabe/Oberziele der Logistik (Die 6 R der Logistik + 1)

- die richtigen Waren und Güter,
- in der richtigen Menge,
- in der richtigen Qualität,
- für den richtigen Kunden,
- zum richtigen Zeitpunkt,
- am richtigen Ort,
- zu den richtigen Kosten

zur Verfügung zu stellen

3

Warum benötigen wir Logistikaktivitäten?
Von der Steinzeit in die Gegenwart!

Selbstversorgungswirtschaft
-Produktion und Konsum an einem Ort
Dezentrale Tauschwirtschaft
-Produktion und Konsum an unterschiedlichen Orten
Zentrale Tauschwirtschaft
- Entstehung neuer Wertschöpfungsakteure

4

Warum benötigen wir Logistikaktivitäten?

Güterbereitstelung (Produktionsprozesse)
- System zur qualitativen Gütertransformation (Industrieunternehmen)
Güterverteilung (Logistikprozesse)
- System zur raum-zeitlichen Gütertransformation (Handels- und Logistikunternehmen)
Güterverwendung (Konsumtionsprozesse)
- System zur qualitativen Gütertransformation ( Haushalte und Industrieunternehmen auf nächster Wertschöpfungsstufe)

5

Was sind Logistikaktivitäten?

Lagern
- Zeitänderung
Transportiern
- Raumänderung
Umschlagen (Zusammenfassen/Auflösen)
- Mengenänderung
Umschlagen (Kommisionieren/Sortieren)
- Sortenänderung
Verpacken/Signieren
- Änderung der (TUL)-Eingenschaften
Aufträge übermitteln
- Änderung der deterministischen Determiniertheit

6

Definitionen:
- Militärische Logistik
- Betribeswirtschaftliche Logistik
- die 3 wichtigsten Größen in der Logistik

Militärische Logistik:
- Umfasst Transport, Quartierung von Truppen ebenso wie Transport, Lagerung und Wartung von militärischen Gütern unter vorrangig politisch-militärischen Zielen

Betribeswirtschaftliche Logistik:
- Bezug in erster Linie auf Güter (ohne Wartung) und auf ökonomischen Zielen

Logistk:
- Standort
- Transportwege
- Lager

7

Definition Logistikbegriff

- Überbrückung von räumlichen, zeitlichen und mengenmäßigen Differenzen (zwischen Angebot und Nachfrage)
- Prozesse der Raum- und Zeitüberbrückung (im Zusammenhang mit Sachgütern)
- Material- und dazugehöriger Informationsfluss
- raum-zeitliche Gütertransformation

8

Entwicklung des Logistikbegriffs

1. Funktionsspezialisierung
- Ausrichtung der Logistik auf den Material- und Warenfluss
Koordinationsfunktion
2. Fokussierung der Logistik auf unternehmensweite und -übergreifende Abstimmung des Materials und Warenflusses im Leitungssystem
3. Führungslehre
- Management von Fließsystemen