Herz - Grundlagen der Elektrokardiografie Flashcards Preview

Physiologie 1 > Herz - Grundlagen der Elektrokardiografie > Flashcards

Flashcards in Herz - Grundlagen der Elektrokardiografie Deck (24):
0

Keine Potenzialdifferenz findet man am EKG, wennn

die Herzareale vollständig erregt oder unerregt sind

1

Bei intrazellulärer Ableitung sind beim AP des Herzmuskels Potenzialdifferenzen messen von...

rund 100 mV

2

Die Potenzialdifferenzen beim EKG, das auf Körperoberfläche gemessen wird, liegen in der Größenordnung von...

ca. 1 mV

3

Welchen elektrischen Phänomenen entsprechen die jeweiligen EKG-Kurven:
P-Welle, PQ-Strecke, QRS-Komplex, T-Welle, QT-Strecke

- P-Welle: Erregungsausbreitung in den Vorhöfen
- PQ-Strecke: Erregung von Vorhof auf Kammer übertragen über den AV-Knoten
- QRS-Komplex: Erregungsausbreitung in Ventrikeln
- T-Welle: Repolarisation der Ventrikel
- QT-Zeit: Zeit von Erregungsausbreitung bis Erregungsrükbildung

4

Das PQ-Intervall dauert ungefähr....

unter 200 ms

5

Die Dauer des QRS-Komplexes beträgt....

ca. 80 ms

6

Die bei normaler Herzerregung erzeugte R-Zacke spiegelt...

eine Erregungsausbreitung ventrikulär von der Herzbasis zur Herzspitze wider

7

Die Richtung des größten Summationsvektors entspricht....

der Richtung der elektrischen Herzachse

8

Wie erfolgt die Erregungsausbreitung in den einzelnen Herzschichten?

Von endokardial nach epikardial

9

Wie erfolgt die Repolarisation in den einzelnen Herzschichten?

Von epikardial nach endokardial
Von der Herzspitze zur Herzbasis

10

Wie verändert sich die QT-Zeit bei erhöhter Herzfrequenz?

Sie verkürzt sich

11

Das QT-Intervall ist abhängig von...

der Herzfrequenz

12

Das QT-Intervall dauert durchschnittlich....

300-400 ms

13

Eine verlängerte QT-Zeit ist zurückzuführen auf....

verzögerte Repolarisation (z.B. durch defekte K-Kanäle)

14

Die PQ-Strecke....

geht von Ende P-Welle bis Anfang Q-Welle

15

Die PQ-Zeit wird berechnet von...

Anfang P-Welle bis Anfang Q-Welle

16

Das QT-Intervall geht von...

Anfang Q-Zacke bis Ende T-Welle

17

Die ST-Strecke geht von...

Ende S-Zacke bis Anfang T-Welle

18

Die Extremtitätenableitungen registrieren Ströme v.a. in der...

Frontalebene

19

Die Ableitungen nach Goldberger sind...

unipolar

20

Geben Sie die Verschaltungen der Ableitungen nach Goldberger an:
- aVR
- aVF
- aVL

- aVR: rechter Arm -> linker Arm + linker Fuß
- aVF: linker Fuß -> rechter Arm + linker Arm
- aVL: linker Arm -> rechter Arm + linker Fuß

21

Die Extremitätenableitungen nach Einthoven sind...

bipolar

22

Geben Sie die Verschaltungen der Extremitätenableitung nach Einthoven an:
- I
- II
- III

- I: rechter Arm -> linker Arm
- II: rechter Arm -> linker Fuß
- III: linker Arm -> linker Fuß

23

Zeichnen Sie den Cabrera-Kreis

-