§ 252 StGB Flashcards Preview

Strafrecht BT Definitionen > § 252 StGB > Flashcards

Flashcards in § 252 StGB Deck (12):
1

geschütztes Rechtsgut

Eigentum, Gewahrsam, Willensfreiheit

2

Gesetzessystematik

raubähnliches Sonderdelikt, stellt Verteidigung der Diebesbeute mit Raubmitteln unter Strafe
Erhalt des bereits erlangten Gewahrsams

3

auf frischer Tat betroffen

wenn der Täter
- alsbald nach Vollendung der Wegnahme
- am Tatort oder in dessen unmittelbarer Nähe
- von einem anderen wahrgenommen oder bemerkt (bzw. schlicht angetroffen, str.) wird

4

P: Kann man auch dann "betroffen" werden, wenn man der eigentlichen Wahrnehmung durch Einsatz von Gewalt zuvorkommt?
Rspr.: (+)

(+) "auf frischer Tat betroffen" meint lediglich räum-zeitliches Zusammentreffen
(+) für Gefährlichkeit des Täters ist es ohne Bedeutung, ob er wahrgenommen worden ist
(+) sonst Lücke: nach Vollendung §§ 249 ff. StGB und vor Wahrnehmung keine Strafbarkeit als oder gleich einem Räuber

5

P: Kann man auch dann "betroffen" werden, wenn man der eigentlichen Wahrnehmung durch Einsatz von Gewalt zuvorkommt?
Teile der Lit.: (-)

(+) Wortlaut: wer der Wahrnehmung zuvorkommt, wird nicht betroffen, sondern kommt dem Betroffenen gerade zuvor, verhindert also ein Betroffenwerden
(+) sonst Verstoß gegen Art. 103 II GG
(-) auch "subjektives Betroffensein"aus Perspektive des Täters von Wortlaut erfasst

6

Einsatz eines (qualifizierten) Nötigungsmittels

- Nötigung gegen denjenigen, von dem Täter annimmt, er wolle ihm den Gewahrsam entziehen
- nicht entscheidend, ob der Dritte den Gewahrsam tatsächlich entziehen wollte

7

Besitzerhaltungsabsicht

= zielgerichteter Wille, sich im Besitz des gestohlenen Gutes zu halten, dolus directs 1. Grades
- braucht nicht einziges Ziel des Handelns zu sein, kann z. B. auch mit Absicht zusammenfallen, sich der Ergreifung zu entziehen → mitbestimmendes Motiv ausreichend
- Drittbesitzerhaltungsabsicht nicht ausreichend!

8

Tätereigenschaft

- Täter kann nur sein, wer selbst an der Vortat beteiligt war und seinen Besitz verteidigen will
- bei mittäterschaftlicher Begehung genügt Mitbesitz (Zurechnung nach § 25 II StGB)

9

P: Kann auch der Gehilfe des Diebstahls, der unmittelbaren Besitz am Diebesgut erlangt hat, Täter des § 252 StGB sein?
Rspr.

ja, da vom Wortlaut gedeckt

10

P: Kann auch der Gehilfe des Diebstahls, der unmittelbaren Besitz am Diebesgut erlangt hat, Täter des § 252 StGB sein?
h. L.

nein, sondern nur Teilnahme an § 252 StGB bzw. § 240 StGB
(+) § 252 StGB besteht aus Diebstahls- und Nötigungselement, so dass Bestrafung nach § 252 StGB (gleich einem Räuber) nur gerechtfertigt, wenn beide Elemente durch Täter erfüllt

11

Konkurrenzen

- geht § 242 StGB vor
- wenn Vortat § 249 StGB:
Bestrafung nach §§ 249 ff. StGB geht grundsätzlich vor, es sei denn über § 252 StGB ergibt sich (ggf. i. V. m. §§ 250 f. StGB) eine höhere Strafe

12

Beendigung der Vortat

wenn Handlung tatsächlich abgeschlossen ist, bei Diebstahl: Sicherung des Gewahrsams an der Beute