Affektive Störungen Flashcards Preview

Klinische Psychologie > Affektive Störungen > Flashcards

Flashcards in Affektive Störungen Deck (54)
Loading flashcards...
1

Häufige Symptome

- insomnie
- traurige Verstimmung
- Weinerlichkeit
- schlechte Konzentration
- Suizidgedanken
- Reizbarkeit
- Müdigkeit

2

Nenne die verschiedene Verläufe

1. "singuläre" Episode
2. rezidivierende Episoden
3. Persistierende Depressive Störung

3

Wie hieß die persistierende Depressive Störung?

Dysthymie

4

Vergleiche die Beeinträchtigung einer Depression mit der Beeinträchtigung anderer medizinische Störungen

Beeinträchtigung:
Depression > Diabetes, Bluthochdruck

5

Welches Geschlecht hat ein höheres Erkrankungsrisiko?

Frauen

6

Punktprävalenz: depressive Episode

M: 4%
F: 6%

7

Lebenszeitprävalenz: depressive Episode

M: 13%
F: 21%

8

Lebenszeitprävalenz: Dysthymie

6-10%

9

Mortalitätsrisiko
(wenn unbehandelt)

15%
(Suizid)

10

Wie häufig ist eine Komorbidität?

HÄUFIG
- bei 77% mind. eine weitere Störung

11

Nenne komorbide Störungen

- Angststörungen
- Substanzabhängigkeiten
- somatoforme Störungen

12

Ätiologie

1. Diathese-Stress-Modell
2. Lerntheorie
3. Verstärker-Verlust-Theorie
4. Theorie der erlernten Hilflosigkeit
5. Kognitive Theorie

13

Konkordanzraten

Erkrankung bei:
eineiiger Zwilling = 50-70%
ein Elternteil = 10-15%
beide Eltern = 30-40%

14

Diathese-Stress-Modell:
Biologische Faktoren

- Neurotransmitter-Imbalance
- Überaktivität der HPA-Achse
- hormonelle Regulationsstörungen

15

Wie könnte eine Überaktivität der HPA-Achse zu affektiven Störungen führen?

erhöhter Cortisol-spiegel
--> erhöhte psychobiologische Stressbereitschaft

16

Beleg für hormonelle Regulationsstörungen?

Viele Arten von Depression hängen in Zusammenhang mit hormonelle Veränderungen
z.B. prämenstruelle Depression, Post-Partum-Depression, Menopause

17

Diathese-Stress-Modell:
Umwelt faktoren

- wenige positive Erfahrungen
- Verluste
- keine positive Zuwendung erlernt
- Mangel sozialer Fertigkeiten
- Gedanken nicht realitätsgerecht

18

Von wem ist die Verstärker-Verlust-Theorie?

Lewinsohn

19

Verstärker-Verlust-Theorie:
Grundannahme?

niedrige rate an positiver Verstärkung
--> Depression

20

Verstärker-Verlust-Theorie:
was führt zu eine niedrige Rate an positiver Verstärkung?

1. Aspekte von verstärkende Ereignisse
2. Erreichbarkeit von Verstärkung
3. Instrumentelles Verhalten der Person

21

Verstärker-Verlust-Theorie:

1. Aspekte von verstärkende Ereignisse

Quantitative Aspekte:
- wie viel
- intensität

Qualitative Aspekte:
- Art?

22

Was könnte die ERREICHBARKEIT von Verstärkung beeinflussen?

Trennung
Armut
Soziale Isolation

23

Was könnte das INSTRUMENTELLE VERHALTEN der Person (bzgl. Verstärkung) beeinflussen?

soziale/berufliche Fertigkeiten

24

Verstärker-Verlust-Theorie:
Belege

- Zusammenhang von unangenehmen Alltagsereignisse und STIMMUNG
- Einbezug von SOZIALEN DEFIZITEN

25

Verstärker-Verlust-Theorie:
Kritik?

- keine KAUSATIVE Belege
- schwer depressiven Patienten wurden NICHT untersucht
- keine Berücksichtigung...
a) Selbstverstärkung
b) aversiven Erlebnisse

26

Von wem ist die Theorie der erlernten Hilflosigkeit?

Seligman

27

Wie heißt die revision der Theorie der erlernten Hilflosigkeit?

KAUSALATTRIBUTION

28

Unzugänglichkeiten von Seligman's Theorie?

- zu global (universelle Hilflosigkeit)
- Hilflosigkeit nicht hinreichend für depressiven Affekt
- niedriger SW wird nicht erklärt
- Generalisierbarkeit
- chronische Fälle

29

Unzugänglichkeiten von Seligman's Theorie:
Lösung?

Kausalattribution
wieso traten Erfolge auf?

30

Kausalattribution:
Depressive attribuieren Erfolge...

extern, instabil, global