Tests II Flashcards Preview

Examen > Tests II > Flashcards

Flashcards in Tests II Deck (65):
1

Wood-Licht

Rote Fluoreszenz ist Hinweis für Uroporphyrin im Urin bei Porphyria cutanea tarda

2

Grocott-Färbung

Anfärbung von schwer anzüchtbaren Pilzen (Pneumozystis jirovecii, Aspergillus)

3

Triple-Test

ß-HCG ↑, AFP ↓, Östriol ↓ bieten Hinweis auf eine Trisomie 21, bei T 18 sind alle drei erniedrigt, bei T13 wie T21

4

Natrium-Nitroprussidtest (Brandprobe)

Nachweis von Disulfiden (Homozystin) im Urin bei klassischer Homozystinurie, intensive Rotfärbung

5

Basenzugabe (zB NaOH) zu Urin zeigt Schwarzfärbung

Hinweis für Alkaptonurie, AR, Aminosäure-Stoffwechselstörung, Schäden in Knorpel, Sehnen, Haut und Sklera mit Ochronose (Braunfärbung), Nierensteine, Herzklappenverkalkungen, Wirbelsäulendegeneration

6

Zyanid-Nitroprussidtest (Urin)

Rotfärbung von Zystein, welches von Zyanid aus Zystin gespalten wurde, Hinweis für Zystinurie

7

Oraler Tetrahydrobiopterin-Belastungstest (BH4)

DD PKU/Mangel an BH4 (Kofaktor der Phenylalaninhydroxylase) bei pos. PKU-NG-Screening, Messung von Phenylalanin nach BH4-Gabe, bei Mangel des Kofaktors sind die Phenylalaninkonzentrationen rückläufig

8

Direkter Diphterie-Erregernachweis (schnell, danach direkt Antitoxine!)

Neisser-Färbung, Lichtmikroskop

9

Fluid-Challenge-Test

Beurteilung der kardialen Pumpfunktion, Infusion von 500-1000 ml Flüssigkeit, normalerweise Ausgleich des ZVD innerhalb von 15 min

10

Adams-Test

Skoliose, Vorbeugen des Patienten zeigt Rippenbuckel oder Lendenwulst (meist thorakal rechts konkav)

11

Grind-Test

Bei Rhizarthrose, Os metacarpale I unter Druch gegen das Trapezium führt zu Schmerzen

12

Apprehension-Test

Pat. äußert laterale Schmerzen wenn der Untersucher von medial Druck auf die Patella ausübt, Patellaluxation

13

Risser-Aufnahme

Röntgen bei Skoliose: Skelettalter anhand Becken schätzen (Verknöcherung der Beckenkammapophyse)

14

Starter-Test

M. supraspinatus - Abduktion des gestreckten Arms gegen Widerstand

15

Lift-off-Test

M. Subscapularis - Arm in Schürzengriff nach hinten abdrücken

16

Bellypress-Test

M. Subscapularis - Arme gegen Bauch drücken

17

Drop-Sign

M. Infraspinatus - Passiv Abduziertes Schultergelenk bei gebeugtem Ellebogen kann nicht gehalten werden

18

Drop-Arm-Zeichen

Passiv 90° Abduzierter Arm fällt - bei ausgedehnter Ruptur

19

Gestagentest

Abklärung einer Amenorrhö, 10-tägige Gabe eines Gestagenpräparates, dann Abbruch, kommt es zu einer Entzugsblutung ist die Funktion des Uterus in Ordnung, bleibt eine Blutung aus kann der Östrogen-Gestagen-Test durchgeführt werden um eine möglichen Östrogenmangel als Ursache auszuschließen, bleibt eine Blutung in beiden Tests aus spricht man von einer uterinen Amenorrö, positive Ergebnisse sprechen für ein ovarielles Defizit

20

Finkelstein-Test

Daumen in Faust und Handgelenk nach ulnar bewegen: Schmerzt bei Tendovaginitis stenosans de Quervain (M abd. poll. long. Und M. extensor. poll. brev.

21

Watson-Shift Test

Radialabduktion der Hand bei gleichzeitigem Druck auf Skaphoid dorsal: SCHMERZHAFT spricht für Pseudoarthrose des Kahnbeins

22

Postkoitaltest nach Sims-Huhner

Zervikalsekret wird 2-12h nach Koitus auf die Anzahl vitaler Spermien überprüft, pos: 5 bewegliche Spermien/Gesichtsfeld, möglichst während der Ovulation (gute Spinnbarkeit des Zervixschleims)

23

Amintest

Bei Aminkolpitis verstärkt 10%ige Kalilauge fischartigen Geruch

24

HCG-Stimulationstest

Bds. Bauchhoden vs. Anorchie, Bestimmung der Testosteronkonzentration nach Gabe von 5000IE hCG, Anstieg deutet auf beidseitige Bauchhoden hin, kein Anstieg bei primärem Hypogonadismus (z.B. Anorchie, aber auch andere Ursachen!!!)

25

Jackson-Test

Bei Verschiebung der Haut/ Heben des Armes verstärkt sich das Plateau-Phänomen bei MammaCa

26

Tamoxifentest

Tamoxifen blockiert die hypothalamischen Östrogenrezeptoren und steigert dadurch die GnRH- und konsekutiv die FSH/LH-Sekretion, fehlender FSH/LH-Anstieg: tertiärer Hypogonadismus

27

GnRH-Test (früher LHRH)

Bestimmung von FSH und LH nach Gabe von GnRH, keine Anstieg: sekundärer Hypogonadismus

28

Fibronektintest

Fibronektin im Vaginalsekret: Erhöhtes Frühgeburtsrisiko

29

Vaginaler Fruchtwassernachweis (bei vorzeitigem Blasensprung)

IGF1-Test, Lackmus/Bromthymoltest (Alkalisches Fruchtwasser färbt Lackmuspapier blau)

30

Lasix-Belastungstest

MAG-3 Szinti und Lasix bis 10mg/kgKG - zeigt sich eine HWZ des Tracers über 20 Minuten: urodynamisch relevante Abflussstörung

31

Bonney-Test

Blasenhalselevationstest: Bei Stressinkontinenz unter Hochziehen der Harnröhre Husten (mittels Klemme, Finger). Tritt dann kein Urin aus, ist der Test positiv. ERGO: Stressinkontinenz behandelbar

32

Gellé-Versuch

Stimmgabel auf Schädel, Gehörgang abdichten - positiv: Pat hört Ton durch Überdruck abgeschwächt (spricht für gute Beweglichkeit der Gehörknöchelchen); negativ: Patient hört Ton gleichlaut (spricht für Stapesfixation und somit Otosklerose)

33

Békésy-Test

Dauerton wird lauter, sobald Pat ihn hört und Knopf drückt wieder leiser (ZickZack), normal: Pendelt zwischen 10-15dB, bei cochleärer Störung Recruitment und somit immer kleiner werdende Fluktuationen (1-5dB)

34

3 Testst bei Karpaltunnelsyndrom

1. Hoffmann-Tinel-Zeichen: Das Beklopfen des Karpaltunnels führt zu elektrisch einschießenden Schmerzen distal im Versorgungsgebiet des N. medianus 2. Phalen-Zeichen: Bei forcierter Volarflexion oder Dorsalextension des Handgelenks über 1 Minute kommt es zu elektrisch einschießenden Schmerzen distal im Versorgungsgebiet des N. medianus
3. Flaschenzeichen: Die Daumenabduktion ist durch den Ausfall des M. abductor pollicis brevis nicht mehr möglich, so dass ein rundes Gefäß nicht vollständig umschlossen werden kann.

35

Froment-Mannöver

Evaluierung des Rigors in der Früh-Diagnostik durch Verstärkung bei aktiver Bewegungen der kontralateralen Extremität bei M. Parkinson, hierdurch wird ein subklinischer Rigor demaskiert (und eine aktive Mitbewegung des Patienten unterdrückt).

36

Harms-Wand

Tangententafel zur Strabismusdiagnostik: Schielwinkel und Verkippung von Doppelbildern können abh. von Kopfhaltung bestimmt werden

37

Indikation Elektroretinogramm

Messung elektrischer Potentiale auf Retina, typische Indikation: Retinopathia pigmentosa

38

Anfärbung der Epithelläsionen bei Keratokonjunctivitis sicca

Bengalrosa oder Fluoreszin

39

Ishihara-Test

Farbtafel nach Ishihara: Dichromasien feststellen: grüne (Deuter-), rote (Prot-), gelb-blaue (Trit-), störung(-anomalie), blindheit (-anopie)

40

Adson-Manöver

V.a. Thoracic-outlet-Syndrom; Pat. atmet tief ein (Anspannung der Mm. scaleni) und dreht den Kopf zur betroffenen Seite, Verschwindet der Puls der A. radialis spricht dies für ein TOS

41

Kernig Zeichen (Variante 1)

In Hüfte und Knie angewinkeltes Bein langsam strecken, Blockierungsschmerz = Kernig positiv

42

Delpech-Lichtblau Quotient

(Ig Liquor/Serum ) / (Albumin Liquor/Serum) Erhöhung spricht für intrathekale IgG Produktion, zB bei MS (im Reiber-Schema oben-links)

43

McArdle Disease

(=Glykogenose Typ V) Fehlender Laktatanstieg im Ischämietest (gestauter Arm mit mehreren Blutabnahmen)

44

Hamilton-Skala

Fragebogen: Depression Fremd(!)beurteilung

45

YMRS / MSS

Goldstandard bei Beurteilung manischer Zustände: Young-Mania-Rating-Scale (Fremdfragebogen), MSS (Manie Selbstbeurteilungsskala)

46

Lungenschwimmprobe

Schwimmen der Lunge deutet auf stattgefundene Belüftung hin, "Totgeborenes" hatte gelebt!; falsch positiv: Belüftung durch Reanimation oder Fäulnisgase; falsch negativ: Flüssigkeitsaspiration oder Ersticken durch Burking

47

Magen-Darm-Schwimmprobe

Luft im GI-Trakt gibt Hinweis auf Lebensdauer eines NG: Luft im Magen und Duodenum: wenige Minuten; Luft im gesamten Dünndarm: bis 6h; Luft im gesamten Colon: bis 12 h

48

Casper-Regel

Zur Abschätzung der Liegezeit einer Leiche in versch. Medien; Fäulnis tritt ein nach 1 Woche (Luft), nach 2 Wochen (Wasser) und nach 8 Wochen (Erdgrab)

49

Bahrmann-Regel

Erkennen eines Scheintodes (A-E-I-O-U): Anämie, Anoxämie, Alkohol; Epilepsie, Elektrizität; Injury (SHT); Opium (Benzos, Barbiturate); Urämie, Unterkühlung

50

Suppressionsszintigrafie

SD-Autonomie demaskieren: Erst 14d 150-200µg Thyroxin, dann Tc99m i.v.

51

Drei-Phasen-Skelettszintigramm

Bis 60sek: Perfusionsphase, nach 2-5 min: frühstatische / Blutpoolphase (Venen&Weichteile), nach 2-5 Stunden: spätstatische / Knochenstoffwechselphase

52

Sudan-Färbung (auch Ölrotfärbung)

Darstellung von Triglyceriden und Fetten

53

Widmark-Formel

Schätzung des Blutalkoholspiegels: Blutalkohol (Promille) = Alkoholmenge (Gramm) / (Körpergewicht (kg) × Reduktionsfaktor) [Alkoholmenge (g) = Getrunkenes Volumen (ml) × (Vol.%/ 100) × 0,8g/mL; Reduktionsfaktor: ♂ = 0,7  , ♀ = 0,6]; Unter Berücksichtigung des Resorptionsdefizits und des Alkoholabbaus über die Zeit entsteht folgende modifizierte Formel: Blutalkohol (Promille, ‰) = Alkohol (Gramm) × Resorptionsdefizit (0,9) / (Körpergewicht × Reduktionsfaktor) - Eliminationsrate (0,1-0,2 Promille/h) × Anzahl der Stunden (h) seit Trinkbeginn

54

Rückrechnung des Blutalkohols zur Beurteilung der Schuldfähigkeit

BAK zum Tatzeitpunkt = BAK aus Blutprobe (Promille, ‰) + Eliminationsrate × Anzahl der Stunden (h) zwischen Tat und Blutentnahme [Maximal-BAK: Eliminationsrate pro Stunde = 0,2‰ + einmaliger Sicherheitszuschlag von 0,2‰  ; Mindest-BAK: Eliminationsrate pro Stunde = 0,1‰]

55

Standardübersichtsfärbung für Histologie / Zytologie

HE (Zellkern und Kalk blau, Zytoplasma und Kollagen rot)/ Giemsa oder PAP

56

Färbung für Bindegewebsverändnerungen

EvG und Goldner

57

Färbung für Pilze und Parasiten

PAS

58

Färbung für Eisennachweis

Berliner Blau (Eisen blau, Zellkern rot)

59

Färbung für Amyloidose

Kongorot (Zellkern blau, Amyloid rot, nach Polarisation grün)

60

Färbung für Verkalkungen

Von Kossa

61

Färbung für Tbc

Ziel-Neelsen

62

Arsennachweis im...

Urin

63

Barthel-Index

Beurteilung der Fähigkeitsstörung bzw. von alltäglichen Fähigkeiten eines Patienten (10 Punkte: Essen, sich waschen, Baden/Duschen, An- und Auskleiden, Auf- und Umsetzen, Aufstehen und Gehen, Treppensteigen, Toilettenbenutzung, Stuhlinkontinenz, Harninkontinenz

64

Entomologische Untersuchung

Insektenkundige Untersuchung zur Ermittlung des Todeszeitpunkts (durch Entwcklungsstadien der Larven in Leiche)

65

Glucagontest

DMI vs DMII: DMI zeigt keine Insulinausschüttung