5. Einfaktorielle Varianzanalyse Flashcards Preview

Statistik II > 5. Einfaktorielle Varianzanalyse > Flashcards

Flashcards in 5. Einfaktorielle Varianzanalyse Deck (52)
Loading flashcards...
31

Wozu dient der Levene-Test

Überprüfung der Varianzhomogenität

32

Ein signifikanter Levene-Test bedeutet...

KEINE Varianzhomogenität
Voraussetzung wird verletzt

33

Wann darf man den Hartley-Test einsetzen?

nur bei gleichen Gruppengrößen

34

Nullhypothese der ANOVA

a) alle mittelwerte sind gleich
b) alle effekte sind null
c) die varianz der effekte ist null

35

Alternativhypothese der ANOVA

a) mind. 2 Mittelwerte sind verschieden
b) mind. ein effekt ist ungleich null
c) varianz der effekte ist null

36

Was für Alternativhypothesen sind bei der ANOVA möglich?

UNGERICHTETE

37

Bewerte die ANOVA bzgl. ihrer Robustheit

ROBUST

warum?
Verletzung einer Annahme --> trotzdem sinnvolle ergebnisse, soll verwendet werden

Voraussetzung: Verletzungen werden transparent berichtet

38

Nenne drei Arten der Kodierung

1. Designmatrix
2. Dummykodierung
3. effektkodierung (empfohlen!!)

39

Dummykodierung

- geht von einem Nulleffekt einer Gruppe aus
- "sparsam"

40

Dummykodierung: Problem

häufig keine nulleffekte in studien

41

Welche tatsache nutzt die Effektkodierung?

dass alle Effekte zu Null addieren

42

Effektkodierung: Annahme

In jeder Gruppe liegt ein Effekt vor

43

was bedeutet einfaktoriell?

die ANOVA beinhaltet eine uV (Faktor)
die beliebig viele Stufen hat

44

was bedeutet mehrfaktoriell?

die ANOVA beinhaltet mehrere uVs

45

Wie unterscheidet man feste und zufällige effekte?

fest: uVs sind nominal- oder ordinalskaliert
zufällig: uVs sind mind. intervallsakliert

46

univariat

nur EINE aV wird untersucht

47

multivariat

mehrere aVs werden untersucht

48

Einfaktorielle ANOVA: rechnerisches Vorgehen?

1. Gruppen- und Gesamtmittelwert bilden
2. Quadratsummen berechnen = "Vorstufe" der Varianz
3. Freiheitsgrade berechnen
4. Mittlere Quadratsummen berechnen
5. F-Bruch, Vergleich mit dem krit. F-Wert
6. Interpretation --> Entscheidung für H1 oder H0

49

wie werden Effekte im ALM bezeichnet?

a-Gewichte

50

Wieso kann die Alternativhypothese nicht analog zum t-Test aufgestellt werden?

t-test hypothese impliziert dass sich ALLE Gruppen signifikant unterscheiden
ANOVA: es muss sich mind. 1 Gruppe signifikant von den anderen unterscheiden

---> bei ANOVA nur ungerichtet möglich

51

Was unterscheidet die Effekt- von der Dummykodierung?

Dummy: geht davon aus, dass in der Kontrollgruppe kein Effekt auftritt
Effekt: es kann ein Effekt in der KG auftreten

52

Wie kodiert die Effektkodierung die KG?

-1
weil sich so der effekt der KG aus den Effekten der anderen Gruppen ergibt