Demenzen Flashcards Preview

Neurology > Demenzen > Flashcards

Flashcards in Demenzen Deck (58)
Loading flashcards...
1

Demenz
Definition

Variabel! Schnittmenge aus ICD und DSM:

Beeinträchtigung in mindestens 2 kognitiven Domänen, darunter episodisches Gedächtnis.

Signifikante soziale (Teilhabe) Beeinträchtigung.

ICD-10: mindestens 6 Monate

2

Demenz
Zeitlicher Verlauf und Prognose

progessiv, statisch, reversibel
Abhängig von der Ursache

3

Demenz
Wichtigste Unterscheidung

kortikal oder subkortikal

4

Kortikale Demenzen DD

M. Alzheimer
Frontotemporale Demenz

5

Subkortikale Demenzen DD

Vaskuläre Demenz
Demenz bei M. Parkinson

6

Was ist die Häufigste Demenzform?

M. Alzheimer

7

Alzheimer-Demenz
Erstmanifestation

präsenile Demenz (vor 65. LJ)
senile Demenz (nach 65 LJ)

8

Alzheimer-Demenz
Zeitlicher Verlauf

präsenile Demenz (vor 65. LJ) - meist rasche Progression

senile Demenz (nach 65 LJ) - meist schleichende Progression

9

Alzheimer-Demenz
Histopathologischer Befund

extrazellulär: senile Plaques mit aggregiertem beta-Amyloidpeptid (A beta), v.a. A beta 1-42

intrazellulär: aggregierte Tau-Fibrillenbündel

Degeneration (Verlust von Synapsen und Neuronen in:
- Hippocampus
- Nucleus basalis Meynert
- Großhirnrinde

10

Alzheimer-Demenz
Ätiologie

meist unbekannt

in weniger als 5% monogen

11

Alzheimer-Demenz
Genmutationen bei monogenen Varianten

Präsenilin-1
Präsenilin-2
Amyloid-Gen

12

Alzheimer-Demenz
Genetischer Risikofaktor

Apolipoprotein E4-Gen
apoE Isoform epsylon 4

13

Alzheimer-Demenz
Klinik

Charakteristische Störungen:
- Episodisches Gedächtnis
- Visuell-Räumliche Wahrnehmung
- Lese/Schreibfähigkeiten
- Apraxie

Weiterhin möglich:
- Psychische Störungen
- Halluzinationen
- Sprachverständnis
- Exekutive Funktionen

14

Alzheimer-Demenz
Klinik - wie zeigen sich Störungen der Sprache?

Wortfindungsstörungen
Perseverationen (Wiederholungen)
Echolalie
Neologismen
Logoklonie (unübliche Verbindung von Wortteilen)
fortgeschritten: Stupor/Mutismus

15

Alzheimer-Demenz
Klinik - psychische Störungen

Schlafstörungen (zB circadiane Umkehr)

Erregung, Aggessivität
Paranoide Ideen
Dermatozoenwahn

Depression
Apathie
Ängstlichkeit

16

Alzheimer-Demenz
Gezielte Untersuchung der oberen Extremität

Gezielte Reflexuntersuchung, zB Palmomentalreflex

17

Alzheimer-Demenz
Sicherung der Diagnose

Autoptisch/Bioptisch

18

Alzheimer-Demenz
Diagnostik

Neuropsychiologie
Labor
EEG
Bildgebung

19

Alzheimer-Demenz
Diagnostik - Neuropsychiologie

MMST (Mini-Mental-Status-Test)
Uhr-Zeichen-Test
DemTect (Dementia-Detection-Test)
MoCA (Montral Cognitive Assessment)

für klinische Studien:
ADAS-cog (Alzheimers Disease Assessment Scale - cognitive subscale)

20

Alzheimer-Demenz
Diagnostik - Neuropsychiologie
MMST (Mini-Mental-Status-Test)
Befundung

(CAVE: Screening)

0 - 11: V.a schwere Demenz

12-19: V.a. mittlere Demenz

20-25: V.a. leichte Demenz

26-30: Normbereich, leichte kognitive Störung kann enthalten sein

21

Demenz
Wichtigste Differenzialdiagnosen

vaskulär
- vaskuläre Demenz

degenerativ
- frontotemporale Demenz
- Alzheimer-Demenz
- Lewy-Körper-Demenz
- Demenz bei idiopathischem M. Parkinson

toxisch/metabolisch
- Korsakow-Syndrom (Alkoholdemenz)

psychisch
- Pseudodemenz bei Depression

andere
- Normaldruckhydrozephalus


22

Demenz
vaskuläre DD

Multiinfarktdemenz
strategische Infarkte
Status lacunaris
Subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie
CADASIL

23

Demenz
degenerative DD

- frontotemporale Demenz
- Alzheimer-Demenz
- Lewy-Körper-Demenz
- Demenz bei idiopathischem M. Parkinson

- PSP (progressive supranukleäre Blickparese)
- Prionen-Erkrankung (CJD)
- Demenz bei M. Huntington

24

Demenz
traumatische DD

posttraumatisch (nach SHT)
Encephalopathia pugilistica (Box-Vorgeschichte)

25

Demenz
entzündliche DD

post-Enzephalitis
MS


26

Demenz
infektiöse DD

Neurosyphilis
HIV-Enzephalopathie

27

Demenz
Stoffwechsel DD

M. Wilson
Hashimoto-Enzephalopathie

28

Demenzen
Ätiologische Übersicht (grob)

Vaskulär
Degenerativ
Toxisch/Metabolisch
Psychisch
Andere

Trauma
Entzündlich
Infektiös

29

Welche reversiblen Ursachen für DD-Demenz ausschließen

Exsikkose
Hypovitaminose (B1,6,12)
Metabolisch (Hypothyreose, Kupfer)
Elektrolyte (Hyponatriämie, Hyperkalziämie)
Infektion (Lues)

30

Welche strategischen Infarkte führen zu einer Demenz?

bilaterale Verschlüsse kleiner Arterien im Gyrus angularis, basalem Frontallappen, Hippocampus, Thalamus