Synkopen Flashcards Preview

Neurology > Synkopen > Flashcards

Flashcards in Synkopen Deck (40):
1

Synkope
Definition

Bewusstlosigkeit unter 1 Minute
mit Verlust der Haltungskontrolle
aufgrund zerebraler Minderdurchblutung

2

Synkopen
Einteilung

kardial
- Arrythmie
- Low-Output-Syndrom

reflexvermittelt
- neurokardiogen (vasovagal)
- Carotis-Sinus-Syndrom

bei neurologischen Erkrankungen
- orthostatische Hypotonie
- posturales Tachykardie-Syndrom

3

Synkope
Allgemeine Diagnostik

Eigen/Fremdanamnese
- Auslöser?
- Dauer der Bewusstlosigkeit?
- Begleitsymptome?
- Wiedererlangen der Orientierung?

körperliche Untersuchung

Herz-Kreislauf
- RR liegend und Stehend
- EKG Ruhe und Langzeit
- Herzultraschall

Labor
- Elektrolyte
- CRP
- Blutbild
- Blutzucker

4

Wichtige Abgrenzungsmerkmale
DD
Synkope vs Epileptischer Anfall

Beginn (S: Prodromi vs. E: Aura)

Augen (S: eher nach oben vs E: eher seitlich)
Haut (S: blass vs E: zyanotisch)
Pupillenreaktion (S: erhalten vs E: erloschen)
Kloni (S: arrhytmisch vs E: rhythmisch)
Dauer (S: durschnittlich 12s vs E: 1-2min)

Ende (S: sofort re-orientiert vs E: verwirrt)

5

DD
Plötzlicher Sturz

mit Bewusstseinsverlust?
- Epileptischer Anfall
- Synkope

- Stoffwechselentgleisung
- Anämie
- Hyperventilation/Hypokapnie ggf. mit Tetanie

- vertebrobasiläre TIA
- Basilarismigräne

ohne Bewusstseinsverlust
- Drop Attack
- Kataplexie
- Tetanie

6

Kardiale Synkopen
Arrythmien
Einteilung

Tachyarrhytmie
- VHF
- Re-Entry Tachykardien (AVNRT,WPW)

Bradyarrhytmie
- Morgagni-Adam-Stokes-Anfall (Sinusarrest, AV-Block)
- Sick-Sinus-Syndrom

7

Synkope
Akut-Management

Schocklagerung

8

Kardiale Synkopen
Arrythmien
Klinik

Prodromi
- Herzjagen/-stolpern
- Schwindel
- Dyspnoe

Bewusstseinsverlusst für 10-30s

bei Morgagni-Adam-Stokes-Anfall möglich: Konvulsionen (Tonisch, arrhytmisch Klonisch)

bei Tachyarrythmie bedingter Synkope: Vorhofdehnung - ANP - Harndrang

9

Kardiale Synkopen
Arrythmien
Diagnostik

EKG
- Ruhe
- Langzeit
- Belastung

Herzultraschall

bei Sick-Sinus-Syndrom: Atropin-Test

10

Kardiale Synkopen
Arrythmien, Tachyarrhytmie
Therapie

Frequenzkontrolle
- pharmakologisch

Rhythmuskontrolle
- Elektrokardioversion
- ggf. selektive Hochfrequenzkatheterablation
- implantierbarer Kardioverter-Defibrillator

11

Kardiale Synkopen
Arrythmien, Adam-Stokes-Anfall
Therapie

Bei medikamentös-toxischer Ursache:
Umstellung der Medikation

Schrittmachertherapie

12

Kardiale Synkopen
Low-Output-Syndrom
Klinik

Schwächegefühl, Müdigkeit
Herzinsuffizienz (akut/chronisch), ggf mit HRST
Dyspnoe, Asthma kardiale, Zyanose

13

Kardiale Synkopen
Low-Output-Syndrom
Diagnostik

- BNP
- O2-Sättigung
- Pulmonale RasselG
- TropT
- D-Dimere
- Herzultraschall
- RöThx

ggf. Kardio-MRT/CT
Herzkatheter

14

Kardiale Synkopen
Low-Output-Syndrom
DD

Vorwärtsversagen des Herzens
- Kardiomyopathie
- Ao-Stenose
- Mitralstenose

Myokardinfarkt
Perikardtamponade

Rückwärtsversagen
- Lungenembolie
- Pulmonalstenose

15

Kardiale Synkopen
Low-Output-Syndrom
Akutes Management

- halbsitzende Lagerung
- vorsichtiger Transport
- Sedierung
- O2-Gabe
- ggf Intubation, Beatmung

16

Kardiale Synkopen
Low-Output-Syndrom
Therapie

Behandlung der Ursache
- Herzinfarktbehandlung
- Perikarddrainage
- Klappenersatz
- Katheterablation einer HOCM (hypertrophischen obstruktiven kardiomyopathie)

17

Was ist die häufigste Ursache für Synkopen
bei jüngeren Menschen?
bei älteren Menschen?

Jüngere:
Neurokardiogen (vasovagal) (Reflexvermittelte Synkopen)

Ältere:
Orthostatische Hypotonie (Synkopen bei neurologischen Erkrankungen)

18

Reflexvermittelte Synkopen
Neurokardiogen (vasovagal)
Auslöser

- Hitze
- Stress
- Angst
- Schmerz
- langes Stehen

19

Reflexvermittelte Synkopen
Neurokardiogen (vasovagal)
Pathomechanismus

Reflexkaskade mit Hemmung des Sympathikus, Aktivierung des Parasympathicus

führt zu Blutdruckabfall und Bradykardie

20

Reflexvermittelte Synkopen
Neurokardiogen (vasovagal)
Klinik

Prodromi
- Schwindel, Ohrensausen
- Übelkeit
- Gähnen
- Hitzegefühl
- epigastrischer Druck

Begleitsymtome
- Schwitzen
- Blässe
- Übelkeit

Synkope mit
- flacher Atmung
- Pupillen weit (aber lichtreagibel)
- Urinabgang eher untypisch
- ggf kurze tonische Streckkrämpfe, Kloni

21

Reflexvermittelte Synkopen
Neurokardiogen (vasovagal)
Diagnostik

Allgemeine Synkopendiagnostik
+ Kipptisch-Untersuchung (mit RR und EKG)
(typisch: Plötzlicher Blutdruckabfall systolisch über 50mmHg, ggf mit Bradykardie, Asystolie oder (prä-)synkope)

22

Reflexvermittelte Synkopen
Neurokardiogen (vasovagal)
Therapie

Auslöser meiden

Prodromi erkennen, notfalls direkt Hinsetzen

isometrische Übungen (Jessandrik-Handgriff, Überkreuzen der Beine und Anspannen der Muskulatur)

Orthostasetraining

Venöses Pooling vermindern
- Kompressionsstrümpfe
- Ausdauersport
- Kaffee
- Medikamente:
--Fludrocortison (Mineralcorticoid)
--Midodrin (Sympathicomimese)

bei Asystolie/Bradykardie Schrittmacherindikation prüfen

23

Reflexvermittelte Synkopen
Carotis-Sinus-Syndrom
Ätiologie

Überempfindlichkeit der Barorezeptoren an der Karotisgabel

24

Reflexvermittelte Synkopen
Carotis-Sinus-Syndrom
Welche Patienten sind typischerweise betroffen?

Ältere
Männer
mit Atherosklerose

25

Reflexvermittelte Synkopen
Carotis-Sinus-Syndrom
Klinik

Synkopen bei
- engem Kragen
- Massage der Karotiden
- Kopfdrehungen

26

Differenzialdiagnose bei Synkope durch engen Kragen

Passagere Hirnstamm-Minderdurchblutung durch Kompression einer führenden Vertebralarterie

27

Reflexvermittelte Synkopen
Carotis-Sinus-Syndrom
Diagnostik

gezielte Anamnese
Doppler/Duplex hirnversorgender Arterien

Carotisdruckversuch (CAVE bei Carotisstenose!)
- Asystolie über 3 sec und/oder
- Blutdruckabfall über 50mmHg

28

Reflexvermittelte Synkopen
Carotis-Sinus-Syndrom
Therapie

Schrittmacher bei:
- Asystolie
- Bradykardie mit Schwindel oder Synkopen

29

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Orthostatische Hypotonie
Begünstigende Faktoren

- Immobilisation
- Anämie

- Blutdrucksenker
- Diuretika
- Alkohol
- Opiate

30

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Orthostatische Hypotonie
Ätiologie

Läsionen in:

Afferenzen von Barorezeptoren
- Deafferenzierung bei GBS

Medullärem Kreislaufzentrum
- zB Tumore
- Entzündung
- Infektion
- Ischämie
- Blutung

Zentrale autonome Bahnen
- MSA

Sympathische Efferenzen
- bei Synokleinopathien
-- Lewy-Body-Demenz
-- M.Parkinson
-- Pure autonomic failure

- bei Small-fibre-Neuropathien
-- DM
-- Amyloidose
-- HSAN III
-- Sjögren-S.
-- Paraneoplastische Neuropathie

31

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Orthostatische Hypotonie
Klinik

meist nach wenigen Minuten nach dem Aufrichten (nach Liegen oder Sitzen)

Prodromi
- Schwindel, Ohrensausen
- Hitzegefühl
- epigastrischer Druck

Begleitsymtome
- Schwitzen
- Übelkeit
- flache Atmung

32

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Orthostatische Hypotonie
Diagnostik

Schellong-Test
- innerhalb 3 Min. nach AUfrichten: Syst.-Abfall über 30 mmHg oder Diast.-Abfall über 10mmHg
- ggf Herzfrequenzstarre/ verminderte HF-Variabilität

bei neurologischer Grunderkrankung:
- Untersuchung des vegetativen NS inklusive Herzfrequenzvariabilität
- CMRT
- Carotis-Doppler/Duple
- Neurographie

33

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Orthostatische Hypotonie
Therapie

Medikation umstellen (weniger Blutdrucksenker)

Peripheres Pooling mindern
- Kompressionsstrümpfe
- Ausdauersport
- Kaffee
- Medikation Midodrin (ggf mit SSRI) oder Fludrocortison

Blutvolumen erhöhen
- nächtliche 20° Oberkörperhochlagerung
- 3g/d Kochsalz
- 2l/d Trinkmenge

34

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Posturales Tachykardiesyndrom
Typisches Erkrankungsalter, geschlecht

15-50 J, w

35

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Orthostatische Hypotonie
Ätiologie und Pathomechanismus

massiv verminderter venöser Rückstrom
kombiniert mit
Hypersensitivität kardialer Betarezeptoren

36

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Posturales Tachykardiesyndrom
Häufiges Auftreten nach

- viralen Infekten
- Entbindung
- großen OPs

37

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Posturales Tachykardiesyndrom
Klinik

Synkope in Orthostase oder bei körperlicher Belastung

klassische Prodromi mit Herzrasen

neben Synkopen:
- Visusstörungen
- Müdigkeit
- kognitive Beeinträchtigungen

38

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Posturales Tachykardiesyndrom
Verlauf

meist innerhalb von einigen Monaten selbstlimitierend

39

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Posturales Tachykardiesyndrom
Diagnostik

Schellong-Test

Kipptischversuch:
- HF steigt über 30/min innerhalb 10 min
- oder HF von 120/min ohne signifikante RR-Minderung

40

Synkopen bei neurologischen Erkrankungen
Posturales Tachykardiesyndrom
Therapie

Venöses Pooling vermindern
- Kompressionsstrümpfe
- Ausdauersport
- Kaffee
- Medikation
-- Midodrin
-- Fludrocortison

Medikamentöse Frequenzkontrolle
- Betablocker niedrigdosiert

Blutvolumen erhöhen
- 20° Oberkörperhochlagerung nachts
- 3g/d Kochsalz
- 2l/d Trinkmenge