Pädiatrie- Gastroenterologie Flashcards Preview

Examen > Pädiatrie- Gastroenterologie > Flashcards

Flashcards in Pädiatrie- Gastroenterologie Deck (13):
1

Einteilung der Ösophagusatresie

Einteilung nach Vogt

I fehlender Ösophagus

II langstreckige Atresie ohne Fistel

IIIa Atresie mit oberer Ösophago-trachealer Fistel

IIIb Atresie mit unterer Ösophago-trachealer Fistel (85%)

IIIc Atresie mit oberer und unterer ösophago-trachealer Fistel

IV H Fistel - Fistel ohne Atresie

2

Schnabelzeichen

'beak sign'

Sonographiebefund (oder Röntgenkontrastaufnahme) bei Pylorushypertrophie

 

3

Pylorushypertrophie Therapie

OP nach Weber-Ramstedt (Pyloromyotomie): longitudinale Durchtrennung aller Pylorusfasern unter Schleimhautpreservation

4

'Double bubble sign'

Röntgenbefund bei Duodenalatresie

 Der Magen des ungeborenen Kindes ist mit Flüssigkeit gefüllt (erste Blase / „Bubble“) und auch das Duodenum (Zwölffingerdarm) weist Flüssigkeit auf (zweite Blase / „Bubble“). Nebeneinander liegend zeigt sich aufgrund dessen im Ultraschall das Bild einer Doppel-Blase (sog. „Double-Bubble“)

5

Duodenalatresie

assoziierte Anomalien

30% Chromosomenanomalien: Trisomie 21

50% assoz Anomalien von Pankreas, Hepatobiliäres Sytem, anorektal, urologisch, kardial

 

6

Zuelzer Wilson Syndrom

Definition, Klinik

Def.: Aganglionose des kompletten Kolons (Sonderform des M. Hirschsprung)

Klinik: Subileus, Ileus, geblähtes Abdomen, galliges Erbrechen, Nahrungsverweigerung, Peritonismus bei Durchwanderungsperitonitis

7

Laparoschisis

Definition, Prognose

spontan entstehende meist rechts vom Nabelgelegene Fehlbildung der Bauchwand mit Vorfall von Darmschlingen 

Ursache: fehlende Ausbildung der Zölomhöhle

Prognose: Gefahr Kurzdarm, >20% nekrotisierende Enterokolitis, >90%Überleben

 

8

Omphalozele

Definition, assoziierte Erkrankungen

Nabelschnurhernie

ist mit Amnion und Peritoneum bedeckt (Bruchsack! DD zur Laparoschisis)

assoziiert mit Trisomie 21

9

Extrahepatische Gallengangsatresie

Ätiologie, Klinik, Diagnostik, Therapie

Ätiologie: ? toxisch, infektiös kombi mit anderen anatom. Fehlbildungen

Klinik: Icterus, acholische Stühle, dunkler Urin, Hepatomegalie

Diagnostik: gemischte Bilirubinämie, Sono: triangular cord sign (echoreiche Pfortadergabel), Szinti (HBSS-hepato-biliärr Sequenzszintigraphie, kein Ausscheiden des Tracers in den Darm)

Therapie: Hepato-Porto-Jejunostomie nach Kasai

10

Alagille Syndrom

Definion; Erbgang, Klinik, weitere Merkmale

Definition: Intrahepatische Gallengangshypoplasie

autosomal-dominant

Cholestase mit Ikterus

weitere Merkmale: Auge, Herz, Gesicht, Skelettfehlbildungen

11

Nekrotisierende Enterokolitis

Diagnostik

Abdomensono: Darmwandverdickung

Röntgen Abdomen: 

Dilatation der Darmschlingen 
Verdickung der Darmwand 
Spiegelbildung
Pneumatosis intestinalis 
Pneumatosis hepatis 
Bei Perforation freie Luft im Abdomen

Pneumatosis intestinalis des li unteren Quadranten:

12

Nekrotisierende Enterokolitis

Therapie, Prognose

Therapie: Nahrungskarenz !,  Ernährung parenteral

Antibiose: Ampicillin+ Tobramycin+Metronidazol (Anaerobier)

Prognose: 10-30% Letalität

10% Kurzdarm

10% Darmstrikturen mit Notwendigkeit zur operativen Revision

13

Darminvagination

Ursachen

Meist idiopathisch

Vermutlich spielen eine gesteigerte Peristaltik sowie eine Vergrößerung der Peyer-Plaques im Rahmen eines gastrointestinalen Infekts (z.B. Adenovirus-Infektionen) eine Rolle

Seltener anatomische Ursache mit Führungsstruktur (nehmen mit steigendem Alter zu)

Darmwandschwellung bei Purpura-Schönlein-Hennoch
Meckel-Divertikel
Darmpolypen
Darmduplikaturen
Hämatome, Hämangiome
Vergrößerte Lymphknoten, Lymphome
Adhäsionen
Tumoren

Decks in Examen Class (83):