Radio Flashcards Preview

Examen > Radio > Flashcards

Flashcards in Radio Deck (69):
1

Energiedosis
Äquivalentdosis

Energiedosis J/kg = Gy
Äquivalenzdosis berücksichtigt unterschiedliche biologische Wirksamkeit der verschiedenen Strahlenarten wird in Sievert angegeben.

2

kosmische Strahlung/Jahr

1-10mSv (Dtl. 2,1mSv durchschnittlich)
beruflich Grenzwert von 20mSv

RöntgenThorax 0,02mSv
Abdomenübersich 1 mSv
CT TH 4-8mSv
CT AB 10-25mSv

3

weiche Strahlung vs. harte Strahlung

< 100 keV - kontrastreiche Bilder von Geweben ähnlicher Dichte - Mammographie - höhere Strahlenbelastung

> 100 keV - geringere Belichtungszeit und geringere Absorption

4

Film-Folien-Kombination

Folie mit Silberbromid
Verstärkerfolien mit Gadolinium und Lanthanverbindungen - Fluoreszierend

5

digitale Röntgenbildgebung

spezielle Phosphorkristalle

6

AB wann ist die Gabe jodhaltigen KM-bedenktlich

Crea >1,5mg/dl

7

Portokavale Anastomosen

Oesophagusvenen
V. portae hepatis → Vv. gastricae → Vv. oesophageales → V. azygos (rechts) bzw. V. hemiazygos (links) → V. cava superior

paraumbilikalen Venen
Kreislauf: V. portae hepatis → Vv. paraumbilicales → V. epigastrica inferior → V. iliaca externa → V. iliaca communis → V. cava inferior

Rectumvenen
V. portae hepatis → V. mesenterica inferior → V. rectalis superior → Vv. rectales mediales und Vv. rectales inferiores → V. iliaca interna → V. cava inferior

Colonvenen
V. portae hepatis → V. mesenterica superior bzw. V. mesenterica inferior → VV. colicae → Vv. lumbales ascendentes → V. azygos (rechts) bzw. V. hemiazygos (links) → V. cava superior

8

Eierschalenhili

Sarkoidose vs. Silikose

9

Tuberkulose Stadienhafter Verlauf

Primärherd - Ghon-Herd - meist solitär im Oberlappen subpleural + ipsilaterale LK-Schwellung - nach Abheilung - Verkalkung

ggf. organische Streuung - Lunge (Simon-Spitzenherde; doppelseitige diskrete Fleckschatten in Lungenspitzen)

postprimäre TBC - flaue infraclavikuläre flecken im RÖ - Assmannfrühinfiltrat


durch hämatogene Streuung Miliartbc - hirsekorngroße Knötchen in der gesamten Lunge

Zeichen abgelaufener TBC: Pleurakuppenschwielen, apikale Narbenstränge, apikohiläre Streifenzeichnung, Kalkherde

10

Zeichen Echinokokken

Wasserlilienzeichen
Meniskuszeichen

11

Silikose

Arbeit mit Quarzstaub, Krankheit schreitet auch nach Expositionsbeendigung voran, Reaktivierung einer TBC

Beginn: maschenförmige Verstärkung der Lungenzeichnung
dann scharf begrenzte Fleckschatten in Mittelfeldern und unteren äußeren Teilen der Oberfelder

SPÄT: Schrotkornlunge mit personalen Emphysemanteilen und größeren Schwielen

12

Asbestose

Fibrose in Mittel und Unterfeldern mit netzförmige Streifige Zeichnungen
Emphysem in den Oberfeldern
Verkalkte Pleuraplaques häufig ventrolateral und diaphragmal

13

Kerle-Linien wann

interstitielles Lungenödem, entzündliche Prozesse und Lymphangiosis carcinomatosa

14

Honigwabenmuster

Fibrose durch Verschmelzung der Alveolen und Azini zu Bullae

15

mamlignitätszeichen Rundherde

Korona radiata
Pleurafinger
Regler-Kerbe
unscharf
unregelmäßige, kleinfleckige exzentrische Kalzifikationen
exzentrische KAvernenbildung
KM-Enhancement > 15HE

16

benignitätskriterien

glatt
rund
solitär
mit Verkalkung (grobschollig - harmatom), zentral
zentrale Kasernenbildung
Größe < 2cm
pleurazipfel
Dichtewerte über 160HE

17

Atelektasetypen

Obstruktion
Kompression
Adhäsion - Surfactantmangel, ARDS

18

einseitige Hypertransparenz

extrapulmonal:
defocussierter Röntgenstrahl
Thoraxasymmetrie
verdrehte Aufnahme
Skoliose
z.n. Mastektomie

Pneu

vaskulär: LAE, Pulmonalarterienhypoplasie

Dwyer-James-Syndrom

Z.n. Lobektomie

19

Ab wann sieht man Pleuraerguss

stehen 150ml
liegen 500ml

20

Pleuramesotheliom

häufig durch Erguss Auffällig
thorakoskopischer Nachweis - Impfmetastasen 20% - Bestrahlung des Stichkanals

Chemotherapie + ggf. OP + ggf. Radiation

durchschn. Überleben 1 Jahr, wegen lokaler Tumorinfiltation

21

Silhouettenzeichen

Konturauslöschung beim Aneinandergrenzen zweier Medien gleicher Röntgendichte

22

Air trapping
Mediastinalpendeln

Überblähung einer Lunge bei Fremdkörperaspiration
Medistinalpendeln - Mediastinum bewegt sich bei Exspiration zur gesunden Seite

23

Zwerchfellhernien

Herniation bei erhaltener pleuroperitonealer Membran

Bochdalek - dorsal Trigonum lumbokostale häufig nach links

Mogagni- ventral Trigonum sternocostale

Hiatushernien : axial, Paraösophageal, Upsidedownstomach

24

Mediastinale Raumforderungen

Vorn : Thymom, Teratom, Thyroidea, Transposition der großen Gefäße, Lymphom

Mitte: Lymphom, Phrenicus und Vagusneurinom, Ösophaguserkrankungen
Aortenaneurysma
Hiatushernie

Hinten: Neurinome, Aneurysma Aorta descendens

25

Subclavian Steel

Stenose der A. subclavia vor oder nach dem Abgang der A. vertebralis

-Armschmerzen, geringer Radialispuls parästhesien

Vertebralisanzapfphänomen - Schwindel, Sehstörungen, Ataxie

Sonderform bei A. mammaria- Anastomose - AP-Beschwerden

26

Thoracic-outlet Syndrom

neurovaskulären Engpasssyndrome des Schultergürtels
Kompression der A./V. subclavia und Plexus brachiales

Skalenussyndrom
costoclavicularsyndrom
Hyperabductionssyndrom (pectoralis minor)

insb. bei Überkopfarbeiten
cave Armvenenthrombose

Adson-Test

27

Paget-von-Schroetter-Syndrom

tiefe Armvenenthrombose
wegen extremer Belastung oder Thoracic-inlet-Syndrom

28

Myokardperfusionsszintigrafie

Thallium wird als Kaliumanalogon über Na-K-ATPase System aufgenommen
nicht perufundierte Bereiche in ruhe und unter Belastung = Narbe
Differenz von Ruhe und Belastung = Ischämie

29

kardioCT

bei Patienten mit niedriger Wahrscheinlichkeit für KHK - Ausschluss
z.n. Bypass mit neuer Rhythmusstörung
Koronarkalkquantifizierung
Peri und Myokardverkalkungen
gleichzeitige Notfalldiagnostik LAE und Aortendissektion und Koronarstenose

30

kardioMRT

komplexe Herzvitien, klappenmorphologie, funktionelle Situation

"late enhancement" - Myocarditis, Sakroidose oder ander myokardiale Erkrankungen

ischämie- scharf begrenztes hyperintenses Areal, subendokardial oder transmural

nicht Ischämie - fleckiges, wenig hyperintenses late enhancement

31

Röntgen Abdomen akut welches KM

nur Gastrografin als KM

32

Downhill-Varizen

Varriköse Erweiterung des Venenplexus im oberen Ösophagusdrittel bei Obstruktion der V. cava

33

Wo Magenulzera

Antrum oder Corpus

34

Direkte/Indirekte Zeichen Ulkus ventrikuli

Wanddefekt, Loch
indirekt: Formveränderung, Funktionsstörung der Peristaltik und Mobilität, sekretorische Störung

35

Ulkus ventrikuli Benignitätskriterien/Malignitätskriterien

Maligne: Vorwölbeng in der Seitansicht, Unregelmäßige Begrenzung und Unterbrechung der Magenfalten

Benigne: Ulcuskragen mit Hampton-line in Seitenansicht, strahlige Faltenkonvergenz zum Ulkus, Halodefekt durch Randwallödem, gegenüberliegende Magenwand zum Ulkus eingezogen.

36

Meckel-Divertikel

Überbleibsel des Ductus omphaloentericus
meist 40cm vor Bauhinklappe

37

Zöliakie

beschleunigte KM-Passage mit eingeschränkter KM-Anhaftung
dilettierte Dünndarmschlingen
vermehrte Kerckring-Falten im Ileum

38

Darmischämie

primär KM-CT
Doppelkontrasteinlauf - Thumbprintings
verminderte unregelmäßige KM-Aufnahme
doppeltes Halo- und Targetzeichen
Pneumatosis intestinalis
portal gas
in der Angio: gefäßrarifizierung und Kalibersprünge

39

Double Bubble sign

Duodenalatresie
Duodenalileus

40

Double duct sign

Aufstau des Ductus hepaticus communis und des Ductus choledochus

41

Doppelflintenphänomen

aufgestaute intrahepatische Gallengänge parallel zu den Lebervenen

42

Dunbar Syndrom

Kompressionssyndrom des Truncus coeliacus meist durch Ligamentum arcuatum mediale
häufig Angina abdominalis

43

Invagination

Querschnitt: Doppelte Ringstruktur (Schießscheibenphänomen
Längsschnitt: parallel laufende Doppelstreifen (Pseudo-Kidney-Zeichen)

zunächst Hydrostatische Reposition 90% erfolgreich
neuerdings auch pneumatische Reposition

44

Crohn radiologische Zeichen

Sellink: Abnahme , Verbreiterung und Distanzierung des Kerckringfaltenreliefs, Elastizitätsminderung des Darms

skip lesions
cobblestone pattern
Kragenknopfulzera und Pseudodivertikel
omega-Zeichen - verkürzter und starrer Mesenterialansatz

Spät: fibrose, verkürztes starres Darmrohr, angestellte Segmente

45

Colitis radiologische Zeichen

Zählung der Randkonturen ggf. mit Spikulae
Verlust der Haustrierung
toxisches Megakolon möglich
Pseudopolypen

spät: Fahrradschlauchaspekt

46

Klatskin-Tumor

extrahepatisches cholangiocelluläres CA
Lokalisation in Hepatikusgabel

47

Läsionsmuster ischämischer Infarkte

Territorialinfarkt - emboliegetriggert

Endstrominfarkte - z.B. bei carotisstenosen, häufig in Stammganglien oder Corona radiata gelegen, Lacunäre Infarkte

Grenzzoneninfarkte - eher im Cortex oder subkortikal

48

Flair und Stir

vorgeschalteter 180° Puls
longitudinalrelaxation jedes Gewebes spezifisch

Stir - Fettsättigung
Flair - Liquor schwarz

49

DWI

DWI- Misst Diffusion von Wassermolekülen (macht schwarz)
Innentransporter Brechen wegen Energiemangel zusammen, H2O diffundiert weniger Frei - weißer fleck

50

Basilaristhrombose

locked-in-syndrome
tetraplegie mit Beteiligung der kaudalen Hirnnerven

51

Stadien des ischämischen Infarkts

Ödem 1 Woche
Abräumphase 1-5 Wochen
Narbenphase danach

52

Spondylisthesis

Lachapèle-Hundefigur in der Schrägaufnahme
regelrecht keine Spondylolyse, trägt der Hund ein Halsband dann ja

53

Prolabiertes Bandscheibenmaterial im CT

mittlere -dichte >50HE

54

sichere Instabilitätshriterien distale Radiusfx

Fx proc. styloideus ulnae
radioulnare (Sub-)Luxation
methaphysäre Trümmerzone
Abscher und Luxationsfrakturen

55

Barton Fraktur

Distale Radiusfx mit dorsalem intraartikulärem Kantenfragment

56

Kahnbeinfx

meist Querfx 80% im mittleren drittel

57

Urolithiasis

80% der Steine sind Kalkdicht
-Kalziumoxalat - Hyperkalziämie
- Magnesiumphosphat - Harnwegsinfektionen (Struvitst)
- Kalziumphosphat - hyperparathyreodismus

20% nicht
- harnsäuresteine - Hyperurikämie
- Cysteinsteine

58

Osteoporose

primäre (postmenopausal, senil) und sekundäre

duale Röntgenabsoptiometrie

- Rahmenwirbelbildung - prominente Kortikalis
- Erweiterung der inneren Haverskanäle - längsstreifung
- von der Markhöhle ausgehende lakunäre Kompaktadefekte - girlandenförmige Ausdünnung

59

Röntgenologische Kriterien der Fraktur sind:

- Die Kontinuität der Knochenkontur ist unterbrochen. Dabei entsteht häufig eine Aufhellungslinie im Knochen, oft auch eine Stufe in der Kortikalis. Die trabekuläre
- Zeichnung der Spongiosa ist zerstört.
- Knochenteile können abgetrennt sein und dabei scharf begrenzte oder irre- guläre Fragmente bilden, die sich überlagern oder verkeilen können.
- Die Fragmente können gegeneinander verschoben, verdreht oder verkippt sein (Dislokation).
B- ei Einstauchung von Fragmenten entstehen Spongiosaverdichtungen.
- Ein Hämatom im Frakturbereich ist an einer Weichteilschwellung und -ver- dichtung erkennbar.

60

Nekrotisierende Enterokolitis

Gasbildende bakterien - pneumatosis intestinalis bis Pfortadergas

meist haben Kinder auch offenen Ductus arteriosus botalli

danach Kolonstrikturen möglich

61

May-Thurber-Syndrom

Kompression der Vena iliaca durch die Arteria iliaca. Das IVCS kann zu einer tiefen Venenthrombose der unteren Extremitäten oder anderen chronischen Venenerkrankungen führen.

62

Linie beim Pleuraerguss

Ellis-Damoiseau-Linie

63

Zeichen Sinus-Venenthrombose

empty-delta-sign - KM-Aussparung
Cord-Sing - Thrombose kortikaler Venen, hyperdensa Streifen

64

typische Zeichen in der Angiografie bei Gefäßverschluss

verlangsamter Fluss
retrograde Füllung über Anastomosen
Parenchymabschnitte ohne KM-Anreicherungen
Blushartige Anfärbung

65

womit Schilddrüsenszinti

99m-TC-Pertecneat
mit 131-iod zur Dosisberechnung für Radioiodtherapüie

66

DD Multiple Fleckschatten 7

Miniar-Tbc
Silikose
Sarkoidose
Pilzoneumonie
Metastasen
Pleuritis Calcarea
Morbus WEgner

67

DD Ringschatten 6

Bronchiektasie
Abszesshöhle
Tuberkulose
Aspergillose
Tumornekrose
Echinokokkuszyste

68

Frakturen der WS nach Verletzungmuster

Kompressionfraktur - intakter Kapselapparat
Berstungsfrakturen
Hyperflexion
Flexion-Distraktion
Translation

69

Spezielle HWS Fx

Jefferson - Beratung des Atlas durch Axiales Trauma - erweiterter Spinatkanal

Hangman - beidseitiger Abriss der Wirbelbögen HWK 2

Decks in Examen Class (83):